Golf-Park Nümbrecht wieder eröffnet

Der Golf-Park Nümbrecht wird „klein aber gefährlich“. So wurde der Golfplatz schon mal betitel, vom einem Golfer der zum ersten Mal den Nümbrechter Kurzplatz bespielte – und das ist auch heute noch so. 1990 zuerst als 6-Loch-Platz eröffnet, im Jahre 2004 auf 9-Loch erweitert, hatte sich die bestehende Kurzplatz- und Übungsanlage als Stärkung des Freizeitangebots und Steigerung der Attraktivität der Gemeinde Nümbrecht bewährt.

Allerdings stellte sich zunehmend der zu geringe Längenstandard als Nachteil heraus. Der Betreiber, das Park-Hotel Nümbrecht, und die Gemeinde Nümbrecht haben daher jetzt den Platz erweitert. Neben der optimierten Spielbarkeit ist die Einhaltung der Vorgaben des Deutschen Golf Verband das wichtigste Kriterium.

Golf-Park Nümbrecht jetzt mit vorgabewirksamen Turnieren

Des Weiteren werden künftig vorgabewirksame Turniere und eine Handicap-Verwaltung für die Golfer angeboten. Möglich wurde die Erweiterung durch den Erwerb einer zusätzlichen Fläche oberhalb des bestehenden Platzes. Darüber hinaus wurden auch auf dem bestehenden Platz weitere Verbesserungen – teilweise durch Verlegung oder Erweiterung von Abschlägen und Grüns realisiert.

Geplant wurde dieser Umbau durch den Golf & Landschaftsarchitekt Karl F. Grohs aus Düsseldorf, am 27.07.15 begannen die Arbeiten durch die spezialisierte Baufirma „Aha de Man“. Daran anschließend musste eine wetterabhängige Entwicklungszeit abgewartet werden welche am 03.06.16 mit der Fahnensetzung abgeschlossen wurde.

Am 25.06.16 folgte die offizielle Eröffnung woraufhin der Platz nun für die Öffentlichkeit bespielbar ist. Der neue Golf-Park hat vorwiegend Par 3 Bahnen, die eine schnelle Runde garantieren, besticht jedoch gleichsam durch enge Fairways auf den beiden Par 4 Bahnen, die ein präzises Spielen voraussetzen. Zu alle dem kommen interessante Hindernisse ins Spiel, wie u.a. die Wasserhindernisse direkt an Bahn 1 und Bahn 9. Zielsetzung des neuen Golf-Parks ist es als Ergänzung zu den großen 18-Loch-Plätzen in der Umgebung – gerade den Anfängern, aber auch allen, die eine schnelle Runde spielen oder ihr kurzes Spiel verbessern möchten – eine alternative Spielmöglichkeit zu bieten.

Einen entsprechenden Zulauf erhoffen die Betreiber durch ein Tages-Greenfee, welches mit nur 25,00 Euro relativ günstig ist. Die DGV-Vollmitgliedschaft mit Handicap- und Stammdatenverwaltung kostet in Nümbrecht € 675,00 pro Person. Für eine Fernmitgliedschaft (Entfernung zum Wohnort: >100 km) ohne Spielrecht gibt es ab 199,00 Euro pro Person und Jahr.

Gregor Landwehr

Über Gregor Landwehr

C. Gregor Landwehr gründete das Onlinemagazin im Jahr 2005. Er arbeitet als freier Journalist für den WDR und schreibt unter anderem für die NZZonline, und andere Zeitungen und Onlinemagazine. Landwehr ist Mitglied im Deutschen Journalistenverband.

Sie erreichen ihn unter der Emailadresse landwehr at golfsportmagazin.de

Was denken Sie?