Gögele, Kempe und MacDonald holen sich die Titel der Teacher-DM

Nicole Gögele, Manuel Kempe und Andrew John MacDonald sind die Gewinner der PGA Teachers Championship 2011. Nicole Gögele verteidigte ihren Titel auf den Plätzen des GolfResort Hardenberg in Northeim souverän, gewann mit 21 über Par und 16 Schlägen Vorsprung vor Melanie-Denise Dyck. Im Feld der Herren war die Entscheidung knapp: Mit 1 über Par lag Manuel Kempe am Ende einen Zähler vor dem Engländer Colin Monk und dem Schotten Roger Gallagher. Neuer Deutscher Meister der Senioren ist der Engländer Andrew John MacDonald, der alle Ü-50-Konkurrenten mit 4 über Par deutlich in die Schranken wies und am Finaltag die beste Runde des gesamten Turniers spielte (69 Schläge). Rang 2 teilten sich der Schotte Ralph Mclean und John O’Flynn aus Irland.

Manuel Kempe mit seinem Pokal. Foto: JoergSaenger

Manuel Kempe mit seinem Pokal. Foto: JoergSaenger

Deren Titel sicherte sich bei den Herren schließlich mit knappem Vorsprung Manuel Kempe, Fully Qualified PGA Golfprofessional im Mainzer Golfclub. Nach einer verhaltenen 76er Runde am ersten Tag zeigte er in den Durchgängen 2 und 3 die größte Konstanz, notierte 70 und 71 Schläge auf seiner Scorekarte und ließ zwischendurch immer wieder sein absolut brillantes spielerisches Können aufblitzen. So notierte er am Finaltag zwei Eagle, absolvierte die Bahnen 10 und 15 mit nur jeweils drei Schlägen und machte deutlich, weshalb er einst dem Golf Team Germany angehört und 2006 das Finale der EPD Tour im GC Hofgut Praforst gewonnen hatte. Mit hervorragendem Kurzem Spiel begeisterte er die Zuschauer. „Es ist ein super Gefühl, wieder Turniergolf zu spielen. Es macht großen Spaß zu sehen, dass es noch ganz gut geht“, so der 33-Jährige.

Gerade diesen Spaß am Turniergolf hat nach wie vor auch Nicole Gögele. Allein: die Konkurrenz-Situation im „Feld“ der Damen empfand sie als „schon etwas trostlos“. Mit der ehemaligen Ladies-European-Tour-Spielerin, Melanie-Denise Dyck und Sabrina Schulze hatten nur drei Teilnehmerinnen für das Turnier ge-meldet. Am ersten Tag konnte Melanie-Denise Dyck den Wettbewerb noch offen gestalten, notierte ebenso wie Nicole Gögele 80 Schläge. „Wir hatten keine Proberunde gespielt, und die Anlagen in Hardenberg sind sehr anspruchsvoll“, so Nicole Gögele. „Da ist es sehr wichtig, den Abschlag gut zu platzieren, und zu wissen wie der Ball nach dem Aufkommen springt.“ Im zweiten Durchgang (79) spielte sie auf dem Niedersachsen Course dann einen Vorsprung von acht Schlägen heraus, nach der Finalrunde (78) lag Nicole Gögele insgesamt 16 Zähler vorn. „Auch wenn wir leider nur sehr wenige Starterinnen waren, hat es mir sehr großen Spaß gemacht zu spielen“, so die 36-Jährige Seriensiegerin, die im bayerischen St. Eurach Land- & Golfclub unterrichtet. „Für mich ist das eigene Turnierspiel auch ein ganz wichtiger Teil meines Berufes. Durch das Spiel sind wir ja alle einmal zum Golf gekommen; ich würde das nie ganz aufhören wollen. Man kann bei einem solchen Turnier auch immer eine ganze Menge für den eigenen Unterricht lernen und bekommt viele Anregungen und Ideen.“

Nicole Gögele konnte sich freuen. Foto:  Joerg Saenger

Nicole Gögele konnte sich freuen. Foto: Joerg Saenger

Immer mehr Lust aufs Spielen bekommt auch Andrew John MacDonald, Pro im Golfresort Sonnenalp-Oberallgäu. Der Engländer feierte im April seinen 50. Geburtstag und geht 2011 erstmals bei den Senioren an den Start. Nach 74 und 77 Schlägen in den Runden 1 und 2 sicherte er sich den Titel durch eine sensatio- nelle Vorstellung am Finaltag auf dem Göttingen Course. Mit einer fehlerfreien 69er Runde, bei der er 15 Pars und drei Birdies spielte, machte er den größten sportlichen Erfolg seiner Laufbahn perfekt, verwies den Schotten Mclean und den Iren O’Flynn auf Platz 2. „Das war heute mein Tag!“, so MacDonald. „Ich war super konzentriert, habe sehr gut geputtet und ein sicheres Langes Spiel gehabt.“ Nur einer seiner Abschläge landete nicht dort, wo er ihn haben wollte, doch auch da spielte der Brite ein sicheres Par. Ein Erfolg, der auch Selbstver- trauen für kommende Aufgaben bringt: MacDonald will im Januar versuchen, sich für die European Senior Tour zu qualifizieren. „Das war eine gute Vorbereitung!“

Was denken Sie?