German Hickory Championship 2014

Am 9. August 2014 wird auf dem historischen Kitzeberger Golfplatz das zum sechsten Mal ausgetragene German Hickory Championship mit einem Zählspiel über 18 Löcher ausgespielt. An der Veranstaltung werden über 30 Spielerinnen und Spieler aus Dänemark, Deutschland, England, den Niederlanden, Österreich, Schottland und sogar Australien teilnehmen.

Beim Hickory-Golf wird mit Golfschlägern gespielt, die vor 1935 mit einem Schaft aus Hickoryholz gefertigt wurden. Sie heißen Niblick, Mashie, Jigger, Spoon oder Brassie. Die Turnierteilnehmer werden dabei in der traditionellen Golfkleidung aufs Grün gehen, die zu der Zeit getragen wurde als noch alle Golfspieler mit solchen Schlägern spielten: die Herren mit Fliege oder Krawatte, die Damen in langen Kleidern oder Röcken mit Hut. Diese besondere, sich auf die Wurzeln des Golfsports besinnende Spielform, findet weltweit in einer Zeit bei der es auch im Golfsport zusehend nur um schneller, weiter, höher geht, immer mehr Anhänger.

„Auch wenn das Spiel mit dem alten Equipment mehr Präzision erfordert, so macht es doch großen Spaß“ wie der Initiator, Christoph Meister meint. Im Jahr 2014 bringt der Hamburger Golfhistoriker als Captain der German Hickory Golf Society die Veranstaltung erstmalig nach Kiel. Beim Golf-Club Kitzeberg, Gründungmitglied des 1907 gegründeten Deutschen Golf Verbandes, wird der historische Teil des Golfplatzes – „einer der ältesten und schönsten Golfplätze Deutschlands“, der schon im ersten Jahrzehnt des 20ten Jahrhundert erbaut wurde – bespielt. 

Mit einem weiteren Initiator der Szene, dem schottischen PGA Pro Iain Forrester, kommt nicht nur einer der Titelfavoriten nach Kiel, sondern gleichzeitig liefert dieser auch für Spieler die über kein eigenes historisches „Golfbesteck“ verfügen, die entsprechende Leihschläger. Zu den weiteren Titelfavoriten gehört u.a. der 4-malige Gewinner Perry Somers aus Southport, Queensland, Australien, der dem einen oder anderen Kieler Golfer noch aus seiner Zeit als Golflehrer in Havighorst Anfang der 90er Jahre bekannt sein könnte.

Zum Abschluss der Veranstaltung und auch aufgrund der zahlreichen aus dem Ausland anreisenden Spieler wird am Sonntagmorgen ab 08.30 Uhr in Kitzeberg das ebenfalls inzwischen traditionelle Match Deutschland gegen den Rest der Welt (oder wie es damals hieß: „Deutsche gegen Ausländer“), nur mit Hickoryschlägern und ebenfalls über 18 Loch, ausgetragen.

Einige wenige Startplätze sind noch für interessierte Golfer vorhanden, weitere Informationen erhalten Sie gerne im Sekretariat des Golf-Club Kitzeberg. Ansonsten würden sich die Spieler über zahlreiche Besucher auf dem Golfplatz am alten Clubhaus, Detlefskamp 56, in Heikendorf am Samstag, dem 09.08.2014 ab 09.30 Uhr freuen.

Was denken Sie?