Florian Fritsch bleibt Short Track Matchplay Sieger

Short Track Matchplay

Wie im Vorjahr heißt der Sieger des Short Track Matchplay 2013 Florian Fritsch. Er blieb in allen Partien ungeschlagen und wurde seiner Favoriten Rolle mehr als gerecht. Als Erster in seiner Gruppe nach Tag 1, wartete im Achtelfinale der Oberammergauer, Tobi Jablonka, auf Fritsch, den er aber souverän bereits an Loch 8 aus dem Rennen schickte. Im Viertelfinale ging es gegen den in Garmisch lebenden Engländer Chris Guy, der aufgrund einer verletzungsbedingten Absage von Dennis Küpper erst wenige Tage zuvor in das Starterfeld nachrückte. Guy schaffte es Fritsch auf die neunte Bahn zu zwingen, konnte aber seinen Rückstand von „1 down“ nicht aufholen und musste sich dem späteren Sieger geschlagen geben.

Um 13.00 Uhr und 13.10 Uhr starteten die Halbfinalpartien, in denen sich Florian Fritsch und Jochen Lupprian gegenüberstanden, sowie David Gersztein und Veranstalter Marcel Haremza, der zuvor im Achtelfinale den Mitveranstalter Christoph Günther aus dem Turnier warf.

Haremza und Gersztein lieferten sich ein spannendes Match, das Haremza mit einem Birdie am neunten Loch in die Verlängerung zwang. Im Stechen an Loch 1 gelang David Gersztein jedoch gleich ein Birdie, welches Haremza nicht kontern konnte und somit ausschied.

Florian Fritsch. Foto: PR/Raimund Bulczak

Das zweite Match im Halbfinale wurde bei immer besser werdenden Wetter von zahlreichen Zuschauern verfolgt. Diese erlebten ein sensationellen Wettkampf auf höchstem Niveau. Insgesamt spielten die beiden Professionals zwölf Birdies und ein Eagle auf neun Löchern. Nachdem Lupprian die ersten beiden Bahnen mit Birdie für sich entscheiden konnte und somit schnell „2 auf“ lag, musste er das dritte Loch an Fritsch abgeben, der dann ab Bahn 6 einen sagenhaften Lauf von Eagle, Birdie, Birdie, Birdie startete. Lupprian, der an den letzten vier Löchern selber Birdie, Birdie, Birdie und zum Schluss ein Par spielte, musste sich letztendlich Florian Fritsch geschlagen geben.

Somit stand das Finale fest und hier wurde schnell klar, dass Fritsch sich das Zepter nicht aus der Hand nehmen ließ. Trotz einer starken Gegenwehr des Jungprofis Gersztein war Florian Fritsch an den Tagen in Open.9 Golf Eichenried in einer bestechenden und unschlagbaren Form, sodass nach acht gespielten Löchern der Sieger des Short Track Matchplay 2013 feststand und sich über ein Preisgeld von 7.000 € freuen durfte.

Im Spiel um Platz 3 konnte sich Haremza gegenüber Lupprian durchsetzen und somit den 3. Platz für sich einnehmen.

Was denken Sie?