Europäisches Solheim Cup Team steht

Kapitänin Liselotte Neumann hat für die Mission Titelverteidigung Zeichen gesetzt: Das euro­päische Solheim Cup Team reist mit einer stark verjüngten Mannschaft zum Wettbewerb mit den USA – 16.-18. August, Colorado Golf Club, Denver. Acht der insgesamt zwölf Spielerinnen sind jünger als 30 Jahre, die jüngste Spielerin gerade mal 17 Jahre alt.

Ein junges Team will Großes erreichen: Mit sechs Neulingen und acht Spielerinnen unter 30 Jahren tritt das europäische Solheim Cup Team zur Titelverteidigung gegen die USA an. Eine Aufgabe, die nicht leicht wird, denn noch nie in der Geschichte des Kontinentalvergleiches zwi­schen den besten Profi-Golferinnen der USA und Europa konnte eine europäische Auswahl in den USA einen Sieg oder ein Unentschieden erreichen.

Das Europa Team für den Solheim Cup

Ändern soll es eine ebenso junge wie erfolgshungrige Mannschaft, von der Kapitänin Liselotte Neumann überzeugt ist, dass sie in den USA gewinnen kann. »Ich glaube fest daran, dass dieses junge Team den ersten Auswärtssieg erreichen kann«, so Neumann. Im zwölfköpfigen Team 2013 stehen mit Catriona Matthew, Suzann Pettersen, Giulia Sergas und Karine Icher nur vier Über-30-Jährige. Die restlichen acht Team-Mitglieder – Carlotta Ciganda, Azahara Muñoz, Beatriz Recari, Anna Nordqvist, Caroline Hedwall, Jodi Ewart-Shadoff, Caroline Masson und Charley Hull – sind alle deutlich jünger, allen voran die erst 17-Jährige Charley Hull, die überra­schenderweise von Neumann mit einer Wildcard bedacht wurde.

Einzige Deutsche

Caroline Masson, einzige Deutsche im Team, und Charley Hull kennen sich übrigens auch bes­tens auf dem Solheim Cup-Platz 2015, dem Kurs „St. Leon“ im Golf Club St. Leon-Rot, aus. Masson nutzt regelmäßig die hervorragenden Trainingsbedingungen des kurpfälzischen Clubs bei ihren Aufenthalten in Deutschland und die junge Engländerin Hull, die nun zur jüngsten Spielerin aller Zeiten des Solheim Cups avanciert, war im vergangenen Jahr in St. Leon-Rot am Abschlag. Bei der European Girls Team Championship spielte sie in der Zählspielqualifikation Runden von 68 und 66 Schlägen und belegte damit Platz drei im 120 Spielerinnen umfassenden Feld. Keine Frage, dass sich die junge Hoffnungsträgerin über ihre Berufung freute: »Als ich informiert wurde, konnte ich es zunächst gar nicht glauben. Es ist für mich eine Ehre dabei zu sein und ich versuche, so gut zu spielen, wie es das ganze Jahr über getan habe«, so Hull.

Nicht im Team ist dagegen eine Spielerin, die bisher bei jedem Solheim Cup für Europa am Ab­schlag stand: Laura Davies, mit bisher 49 gespielten Partien und erreichten 25 Punkten, Re­kordhalterin des Kontinentalvergleichs. Die 49-Jährige akzeptierte Neumanns Entscheidung, sie nicht für das Team zu nominieren, klaglos: »Für eine Wildcard habe ich nicht gut genug gespielt und sie deshalb auch nicht verdient. Ich drücke die Daumen, dass unser Team den Cup vertei­digt.“

 

Was denken Sie?