Erster Turniersieg für Caroline Masson

 

Caroline Masson aus Gladbeck hat in Südafrika den ersten großen Turniersieg ihrer Karriere perfekt gemacht. Die 23-Jährige gewann am Sonntagnachmittag nach starker Vorstellung die South African Women’s Open im Selborne Park Golf Club südlich von Durban. Mit Runden von 69, 75 und am Finaltag 71 Schlägen sicherte sich die Spielerin des GOLF TEAM GERMANY beim Turnier der Ladies European Tour mit einem Zähler Vorsprung den Titel und die Siegerbörse von 39.000 Euro. Mit gesamt 134.514 Euro aus elf Turnieren ist Caroline Masson nun die neue Nummer 1 der europäischen Geldrangliste. 

 

Caroline Masson. Bild: Golffoto.

Caroline Masson. Bild: Golffoto.

„Ich habe so  lange auf diesen Moment gewartet“, sagte eine überglückliche Caroline Masson nach ihrem ersten Sieg auf der Ladies European Tour. Auf dem Par-72-Platz an der Ostküste Südafrikas kam die deutsche Nummer 1 mit dem teilweise extrem starken Wind am besten zurecht. Am ersten Tag übernahm sie mit einer brillanten 69er Runde die Führung – und gab sie bis zum Ende nicht mehr ab. „Bei diesen Wetterbedingungen muss man geduldig bleiben. Das ist eigentlich nicht meine Stärke, diesmal hat es aber geklappt“, so Caroline Masson. Mit einer 75 auf der Scorekarte hielt sie sich im zweiten Durchgang an der Spitze; mit einer bogeyfreien 71er Schlussrunde und gesamt 1 unter Par distanzierte sie schließlich die Südafrikanerin Lee-Anne Pace und Danielle Montgomery aus England um einen Schlag. Stephanie Kirchmayr, die zweite Spielerin des GOLF TEAM GERMANY, belegte Rang 44.

Der Sturm über der Anlage des Selborne Park Golf Club hatte am Finaltag zunächst für eine einstündige Verspätung gesorgt. Als die Böen etwas weniger heftig über den Parcours fegten, konnten die Spielerinnen auf den Platz. Dort ging es an diesem Tag vor allem darum, keine großen Fehler zu machen. „Es war wirklich sehr anspruchsvoll. Einige Male hatte ich Glück, andererseits hatte ich durchaus auch einige weitere Birdiechancen“, analysierte Caroline Masson nach ihrem Triumph.

Bereits zweimal war die Gladbeckerin in diesem Jahr ganz dicht dran gewesen an ihrem ersten Tourerfolg, doch sowohl bei der Allianz Ladies Slovak Open Anfang Juni als auch bei der Deutsche Bank Ladies Swiss Open vor einem Monat hatte sich mit Platz 2 begnügen müssen, den Sieg jeweils knapp verpasst. „Ich habe mich daher diesmal mehr auf mein Spiel konzentriert und mir weniger Gedanken um das Leaderboard gemacht“, so Caroline Masson. Mit Erfolg – und zum richtigen Zeitpunkt: „Ich habe im Moment sehr großes Selbstvertrauen. Dass es nun zur Mitte des Jahres mit dem ersten Turniersieg auf der Ladies European Tour geklappt hat, ist optimales Timing“, so die Deutsche.

Die 23-jährige kommt nämlich nun in zehn Tagen als neue Nummer 1 Europas zum Evian Masters nach Frankreich, dem mit Abstand höchstdotierten Turnier der Ladies European Tour. Vom 26. bis 29. Juli geht es in Evian-Leas-Bains um ein Gesamtpreisgeld von knapp 2,5 Millionen Euro. Dort wird sie sich mit der gesamten Weltelite messen.

Was denken Sie?