Entäuschender Auftakt von Markus Brier bei der Lyoness Open

 

Markus Brier scort in der Auftaktrunde der Lyoness Open im Diamond Country Club 76 (+4). Als derzeit 116. startet er ein weiteres Mal mit deutlichem Rückstand auf die Cutränge in die zweite Runde. Zwei verlorene Bälle und zwei Wasserbälle kosten zu viele Schläge.

Mit zwei Birdies auf den ersten drei Löchern hätte die Auftaktrunde des Heimturnieres im Diamond CC für Markus Brier nicht besser beginnen können. Der famose Run auf den ersten Löchern findet jedoch mit einem Bogey auf Loch 12 und einem Doppelbogey auf Loch 14 ein jähes Ende. Beide Male schießt Brier den Abschlag links weg.

„Es waren heute ein paar richtig schwache Dri- ves dabei. Die Schlechten waren wieder richtig schlecht“, analysiert Brier enttäuscht. Verantwortlich dafür macht er ein Rhythmusproblem im Schwung: „Nach den Ergebnissen der letzten Wochen war eine Schwungumstellung notwendig. Ich arbeite an einem kompakteren Aufschwung und mehr Aktion aus der Hüfte. Das funktioniert noch nicht optimal.“

Das österreischische European Tour Turnier startet am Mittwoch im strömenden Regen. Als immer mehr Wasser auf den Fairways steht, müssen die Vormittags-Flights eine vier- stündige Unterbrechung hinnehmen. Trotz der schwierigen Bedingungen gelingt Pablo Larrazabal das bisher tiefste Score des Tages. Mit sechs Birdies und einem Eagle (64, -8) stellt Larrazabal den Platzrekord ein.

Mit einigem Löchern zu gehen, arbeiten sich auch Thomas Levet (FRA) und Thorbjörn Ole- sen (DEN) an den Führenden heran. Bester Österreicher im Clubhaus ist derzeit Christoph Pfau (71, -1) als 29ter. Auch Bernd Wiesberger liegt nach 11 gespielten Löchern 1 unter Par. Die erste Runde ist in Gange.

Was denken Sie?