Dir dritten bayerischen Meisterschaft Damen und Herren

Victoria Drechsler vom GC Olching und Marc-André Gehr vom GC am Reichswald sind die Engel & Völkers Bayerischen Meister 2015.

Von 05.-07. Juni fand zum dritten Mal in Folge die Engel & Völkers Bayerische Meisterschaft Damen und Herren im GC Starnberg statt. Die über 100 Teilnehmer zeigten bei Temperaturen von bis zu 30 Grad erstklassiges Golf.

Bei den Herren legte der erst 16-jährige Arthur Lütkemeyer aus dem GP Aschheim eine nahezu fehlerlose Runde von fünf unter Par vor. Leider konnte er diese Leistung über das Wochenende nicht bestätigen. Ein besseres Wochenende erwischte hingegen Marc-André Gehr vom GC am Reichswald. Nach einem Ergebnis von drei unter Par am Freitag legte der Nürnberger am Samstag mit vier unter Par nach und setzte sich mit einem Schlag Vorsprung auf Nicholas Meerkamp vom GC Olching und drei Schlägen vor Severin Kolmeder vom G&LC Holledau an die Spitze des Leaderboards.

Bereits in den vergangenen Jahren spielte Marc-André gutes Golf in Starnberg, nur zum Titel hatte es bislang nicht gereicht. Dementsprechend groß war die Nervosität vor Runde drei. Doch mit einem Eagle an Loch eins verschaffte er sich zunächst etwas Luft. Die Verfolger schafften es in der letzten Runde nicht mehr an Marc-André Gehr vorbei zu ziehen und so reichte es mit einer abschließenden Runde von eins unter Par und einem Gesamtscore von acht unter Par endlich zum langersehnten Bayerischen Meistertitel.

Zweiter wurde Nicholas Meerkamp vom GC Olching mit einem Gesamtscore von zwei unter Par, vor Benjamin Gerber vom GC Herzogenaurach der das Turnier mit even par abschloss.

Eine echte Nervenpartie war die Meisterschaft hingegen bei den Damen. Nach zwei Runden führte die 18-jährige Rebecca Hnidka vom GC Herzogenaurach mit even Par vor der Titelverteidigerin Rachael Taylor, die bei plus eins lag. Zur Halbzeit wurde es dann richtig eng. Rachael Taylor aus dem GC am Reichswald und Victoria Drechsler aus dem GC Olching gingen mit plus eins auf die zweiten neun, dicht gefolgt von Rebecca Hnidka mit plus zwei. Hnidka zeigte an Loch 15 Nerven, musste eine 8 am Par 3 notieren und hatte somit leider keine Aussicht mehr auf den Titel. Victoria Drechsler und Monika Hartl aus dem GC Herzogenaurach beendeten ihre Runde mit einem Gesamtscore von plus vier und alle Augen richteten sich auf Rachael Taylor, die mit zwei über Par auf den 17. Abschlag ging. Doch dann zeigte die Titelverteidigerin plötzlich Nerven und musste zum Schluss zwei Doublebogeys notieren.

Es kam also zum Stechen zwischen der College-Golferin Victoria Drechsler und der erst 15 Jahre alten Monika Hartl. Die beiden Damen zeigten den Zuschauern am 18. Grün Golf der Extraklasse. Beide Spielerinnen griffen mit dem zweiten Schlag das 393 Meter lange Par 5 an. Mit zwei Birdies ging es also zurück zum Abschlag und wieder musste schon ein Eagle her um das Stechen zu gewinnen. Beide teilten erneut mit Birdie das Loch und es ging ein drittes Mal zurück an den Abschlag. Auch im dritten Anlauf lautete das Motto „Angriff“. Victorias Ball landete am hinteren Vorgrün, Monikas Ball war auf einem richtig guten Weg zur Fahne, landete jedoch im Hügel und sprang unglücklich genau unter die Zuschauertribüne. Mit einer straffreien Erleichterung konnte sich die Fränkin noch eine Birdie Chance erspielen. Der Putt lippte im letzten Moment aus und so hatte „Vici“ Drechsler mit einem Ein-Meter Putt zum Birdie die Chance zum Sieg. Sie behielt die Nerven, lochte den Putt und strahlte. Ein großes Kompliment an beide Spielerinnen, die sich bis zum Ende ein Duell auf Augenhöhe lieferten. Auf den Bronze-Rang spielte sich Carolin Schart vom GC am Reichswald mit einem Gesamtscore von fünf über Par.

Im Rahmen der Siegerehrung bedankte sich BGV-Vizepräsident Dr. Werner Proebstl bei Hauptsponsor Engel & Völkers, bei WHO’S PERFECT die den Clubhaus-Bereich und das neunte Grün mit Lounge Möbeln ausstatteten und dem München Marriott Hotel, die für das Spieler-Catering verantwortlich waren.

Einen Extra Preis gibt es dieses Jahr für Marc-André Gehr. Als Bayerischer Meister erhält er einen Startplatz für die AEGEAN AIRLINE Challenge Tour by Hartl Resort, von 02.-05. Juli in Bad Griesbach.

Die Mannschaftskollegen der beiden Sieger ließen es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen die Bayerischen Meister mit dem obligatorischen Wurf in den Teich am 18. Grün zu beglückwünschen.

Parallel zur Meisterschaft veranstaltete der BGV-Ballpartner Vice einen Longest Drive Wettbewerb auf der Driving Range sowie eine Short Game Challenge auf dem Putting Grün. Über den Titel Bayerische/r Longest Drive Meister/in 2015, sowie Tickets für den Solheim Cup dürfen sich Steffi Kirchmayr mit 239m carry und Robin Schnurr mit 290m carry freuen. Die Short Game Challenge gewannen Claudia Bubulj und Stefan Still.

Was denken Sie?