Die Wüste ruft Markus Brier

Markus Brier. Foto: markusbrier.at

Markus Brier startet diese Woche bei den Abu Dhabi HSBC Golf Championship in seinen Desert-Swing, der ihn in der folgenden Woche auch nach Qatar führen wird. Am enorm schwie- rigen Kurs von Abu Dhabi versammelt sich erstmals im Jahr die globale Golfelite.

Tiger Woods (USA), gemeinsam im Flight mit dem Weltranglisten-Führenden Luke Donald (ENG) und Nachwuchs-Star Rory McIlroy (NIR); insgesamt sechs Spieler aus den Top-Ten des World Golf Ranking am Start und im Feld die klingendsten Namen der European Tour, worunter sich eine beeindruckende Anzahl von Major-Champions befindet – österreichs Paradegolfer Markus Brier (AUT) hat nach Rang 116 im Race to Dubai 2011 und mit seiner neuen Mitgliedskategorie 8 dieses Jahr wieder die Ehre bei den absoluten Top-Turnieren dabei zu sein. 2,7 Millionen Dollar werden ausgespielt und die Veranstalter haben offen- sichtlich noch einmal so viel Geld in die Hand genommen, um – erstmals in Abu Dhabi – Tiger Woods und KJ Choi (ROK) aufs Tee zu bitten.

Die Herausforderung ist aber nicht nur von der Konkurrenz her eine ernste. Brier: „Der Kurs ist richtig lang und so ein dichtes Rough haben wir auf der Tour schon lange nicht mehr gese- hen“, schildert er die Verhältnisse am künstlich bewässerten Designerkurs in der Wüste. „Das Semirough ist schon heftig, aber aus dem Second-Cut kannst du nur raus-chippen. Auch um die Grüns ist ein Meter Platz und dann wird es schwierig beim Chippen – da ist es sogar manchmal besser, man liegt im Bunker“, schildert Brier voll Tatendrang. Auf den langen Par 4 (durchwegs 420 bis 440 Meter) sind – bei ordentlichem Wind in der Proberunde – zahlreiche Fairwayhölzer und Lange Eisen zur Grünattacke notwendig.

Bei mehreren Starts in den vergangenen Jahren hat Brier in Abu Dhabi zuletzt 2007 die Preisgeldränge erreicht. „Ein gutes Ergebnis im Vorjahr wäre keine Garantie auf einen Erfolg. Man darf die Statistiken nicht überbewerten“, kommentiert er schon

in Hinblick auf das folgende Turnier in Qatar, wo er vergangenes Jahr mit Rang 3 und 102.393 € sein absolutes Top-Ergebnis erzielte. Mit Bernd Wiesberger und Martin Wiegele sind diese Woche insgesamt drei Österreicher am Start. Markus Brier Foundation Schütz- ling und European Tour Member Hanspeter Bacher hat den Sprung ins Starterfeld nicht geschafft und teet diese Woche zum Saisonauftakt der Challenge Tour in Indien auf.

Abu Dhabi HSBC Golf Championship

Abu Dhabi GC 26. bis 29. Jänner Preisgeld: 2,7 Mio. $ Titelverteidiger: Martin Kaymer (GER)

Was denken Sie?