Die Pro Golf Tour gastiert in der Saison 2016 mit 18 Turnieren in fünf Ländern

Die Pro Golf Tour, offizielle Satellite Tour der European Tour, hat für die Saison 2016 einen Kalender mit 18 Turnieren in fünf Ländern. Am 19. Januar 2016 beginnt das Wettspieljahr mit der Red Sea Egyptian Classic im ägyptischen Ain Sokhna. Das Saisonfinale ist vom 26. bis 28. September im Castanea Golf Resort in Adendorf angesetzt. Neben Ägypten und Deutschland sind dieses Jahr Marokko, Österreich und Polen Gastgeberländer der Tour, die ein Gesamtpreisgeld von 560.000 Euro ausschüttet.

 

„Wir sind sehr glücklich darüber, erneut starke Partner an unserer Seite zu haben und den Spielern viele bewährte und einige höchst attraktive neue Austragungsorte präsentieren zu können“, so Rainer Goldrian, Geschäftsführer der Pro Golf Tour. Wie im letzten Jahr starten die Professionals mit zwei Events in Ain Sokhna am Roten Meer in die neue Spielzeit: Vom 19. bis 21. Januar messen sie sich bei der Red Sea Egyptian Classic und vom 25. bis 27. Januar bei der Red Sea Ain Sokhna Classic mit der exzellenten 27-Loch-Anlage des Sokhna Golf Club in der Küstenstadt Ain Sokhna. „Wie wichtig es ist, gleich zu Beginn gut in die Saison zu starten, macht ein Rückblick auf 2015 klar“, so Goldrian. „Im letzten Jahr haben Reinier Saxton und Philipp Mejow die beiden Auftakt-Turniere in Ägypten gewonnen; beiden ist am Jahresende der Aufstieg auf die Challenge Tour gelungen.“

Pro Golf Tour in Marokko

Fortgesetzt wird die Winter-Series der Pro Golf Tour 2016 in Marokko, wo in diesem Jahr insgesamt sechs Turniere auf dem Programm stehen; die ersten drei sind Newcomer im Kalender. So messen sich die Spieler vom 7. bis 9. Februar bei der Open Ocean erstmals mit dem Platz von Golf de L’Ocean in Agadir, wo 2015 unter anderem die Ladies European Tour gastierte. Vom 11. bis 13. Februar ist Premiere der Open Tazegzout im Taghazout Bay Resort wenige Kilometer nördlich von Agadir. Atemberaubende Ausblicke auf den Atlantik und spektakuläre Golflöcher versprechen auch hier ein exzellentes Turnier-Erlebnis. Der dritte Neuzugang im Portfolio der Pro Golf Tour ist die „Open The Tony Jacklin“ auf dem Platz The Tony Jacklin Casablanca in der Bouskura Golf City in Casablanca. Vom 6. bis 8. März geht es auf dem von dem ehemaligen Weltklasse-Spieler Tony Jacklin entworfenen Parcours um Preisgeld und Prestige. Direkt im Anschluss findet ebenfalls in Casablanca die aus 2015 bekannte Open Casa Green Golf statt; Titelverteidiger ist dort vom 10. bis 12. März der Kölner Nicolas Meitinger. Die Open Madaef, vom 10. bis 12. April 2016 in El Jadida angesetzt, hatte 2015 der Franzose Matthieu Decottignies Lafon gewonnen, Titelverteidiger der Open Royal Golf Anfa Mohammedia (14. bis 16. April) ist der Engländer Ben Parker.

Bewährte Plätze

Mitte Mai kehrt die Pro Golf Tour schließlich nach Mitteleuropa zurück, und die Spieler bekommen es bei der Haugschlag NÖ Open (18. bis 20. Mai), der Adamstal Open (23. bis 25. Mai) und der St. Pölten Pro Golf Tour (28. bis 30. Mai) mit anspruchsvollen Golfplätzen inmitten malerischer österreichischer Bergkulisse zu tun. Titelverteidiger sind der Schweizer Benjamin Rusch, Olivier Rozner aus Frankreich und der Niederländer Reinier Saxton. In der zweiten Saisonhälfte schließlich geht es auf bewährten Plätzen in Deutschland sowie bei der LOTOS Polish Open in Polen (25. bis 27. Juli) um weitere Ranglistenpunkte. Jeweils 30.000 Euro Preisgeld und ebenso viele Zähler werden bei der CEEVEE Leather Open im GC Glashofen-Neusaß (12. bis 14. Juni), der KOSAIDO Düsseldorf Open (7. bis 9. Juli), der Sparkassen Open in Bochum (14. bis 16. Juli), der Gut Bissenmoor Classic in Bad Bramstedt (4. bis 6. August) und beim Preis des Hardenberg GolfResort in Northeim (21. bis 23. August) ausgeschüttet.

Um 50.000 Euro und ebenso viele Punkte für die Pro Golf Tour Order of Merit geht es beim Saisonfinale, der Castanea Resort Pro Golf Tour Championship 2016 in Adendorf. Vom 26. bis 28. September ist die Anlage zum zweiten Mal in Folge Austragungsort des letzten Ranglistenturniers der Saison, nach dem auch fest stehen wird, welche fünf Spieler die Top-Plätze der Rangliste belegen und damit den Aufstieg auf die European Challenge Tour 2017 schaffen. Im letzten Jahr holte sich hier Benjamin Rusch den Turniersieg und machte damit Platz 2 der Gesamtwertung perfekt.

Wer in der Saison 2017 auf der Pro Golf Tour spielen und dort bei allen Turnieren einen sichern Startplatz haben will, der tritt schließlich vom 11. bis 14. Oktober 2016 bei der Qualifying School der Pro Golf Tour an, die im Golf Club Paderborner Land ausgetragen wird und das Turnier-Jahr 2016 beschließt.

Zuschauer sind bei allen Turnieren der Pro Golf Tour herzlich willkommen, der Eintritt ist jeweils frei.

Was denken Sie?