DGV-Verbandstag: Auszeichnungen für Jugendarbeit und Ehrenmedaille für Thannhäuser

Im Rahmen seines 96. Ordentlichen Verbandstages hat der Deutsche Golf Verband (DGV) am Freitag, den 10. April 2015, zehn Golfclubs mit dem Bundespreis „Zukunft Jugend“ geehrt. Die Auszeichnung für ihre vorbildliche Jugendarbeit erhielten die Clubs bei einer Abendveranstaltung am Vorabend des DGV-Verbandstages in Frankfurt am Main. Als Erinnerung an die Auszeichnung erhielten die Bundessieger eine Plakette sowie eine Prämie von 500 Euro.

Zum letzten mal vergeben

Nach über 20 Jahren zeichnet der DGV die Golfclubs im Bereich „Zukunft Jugend“ letztmalig aus. Der DGV hat seine Förderprogramm umgestellt. Auf Club- und auch auf Landesebene soll künftig ein sogenanntes „Qualitätsmanagement für den Nachwuchsbereich“ stärkere Anreize für eine noch intensivere Jugendarbeit setzen. Ziel der Neuordnung ist es, die Zahl der leistungsorientierten Golf spielenden Kinder und Jugendlichen zu erhöhen.

Die folgenden zehn Golfclubs erhielten den Preis:

  • Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee e.V.
  • Golf Club St. Leon-Rot e.V.
  • Golfclub Mülheim an der Ruhr e.V.
  • Golfclub Schwanhof e.V.
  • Golfclub Hamburg-Ahrensburg e.V.
  • Mittelrheinischer Golfclub Bad Ems e.V.
  • Golf Club Teutoburger Wald Halle Westfalen e.V.
  • Golfclub Pfälzerwald e.V.
  • Golf-Club Main Taunus e.V.
  • Lübeck Travemünder Golf Klub von 1921 e.V.

Ehrung für Marion Thannhäuser

Die langjährige Vizepräsidentin des Deutschen Golf Verbandes (DGV), Marion Thannhäuser, wurde mit der DGV-Ehrenmedaille in Gold ausgezeichnet sowie als Ehrenmitglied aufgenommen. Thannhäuser, deren Amtszeit als Vizepräsidentin mit dem diesjährigen DGV-Verbandstag endete, erhielt die Auszeichnungen für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement für den deutschen und weltweiten Golfsport.

Laudator Christian Strenger, ehemaliger DGV-Vizepräsident sowie langjähriger Nationalspieler und Wegbegleiter von Marion Thannhäuser, würdigte in einer emotionalen Rede den großen Einsatz der Hamburgerin für die Sportart Golf.

Marion Thannhäuser ist ein Amateur im besten Sinne. Sie liebt den Sport, der sie mit uns verbindet, ohne daraus Profit zu ziehen. In allem, was sie ehrenamtlich tut, ist sie aber Profi. Auf Menschen zugehen und ihnen das Gefühl zu geben, geschätzt und willkommen zu sein, ohne ihre so beachtlichen Qualitäten herauszukehren ? das kann sie und ist Vorbild für viele ? nein, für uns alle?, lobte Strenger die Persönlichkeit und die Leistungen von Marion Thannhäuser.

Über 20 Jahre spielte Thannhäuser in der Damen-Nationalmannschaft, führte Teams bei internationalen Wettspielen als Kapitänin an und war seit 1985 Mitglied des DGV-Präsidiums. Darüber hinaus vertrat die Trägerin des Bundesverdientskreuzes Golfdeutschland als Präsidentin des europäischen Golfverbandes EGA sowie im Weltverband IGF.

Auch der DGV-Verbandstag würdigte die Leistungen der ?Grand Dame des deutschen Golfsports? und nahm Thannhäuser einstimmig als Ehrenmitglied auf. Begleitet von stehenden Ovationen bedankte sich die deutsche Rekordnationalspielerin bei den anwesenden Vertretern der DGV-Mitglieder: !Es ist eine große Ehre und ich danke Ihnen allen für das Vertrauen, das Sie mir über die vielen Jahre entgegen gebracht haben. Ich werde dem Golfsport die Treue halten und die Interessen des deutschen Golfs national wie international weiterhin vertreten!, sagte Thannhäuser, die bis 2016 einen Sitz im Administrative Committee der International Golf Federation (IGF) innehat.

Was denken Sie?