Deutsche Lochspiel Meisterschaften in Frankfurt beginnen

Der Frankfurter Maximilian Röhrig setzt während der Deutschen Lochspiel Meisterschaft auf den Heimvorteil. (Foto: DGV/stebl)

Die Mitglieder des Golf Team Germany sind seit Beginn des Jahres bereits international unterwegs, jetzt fällt auch auf nationaler Ebene im Frankfurter Golf Club der Startschuss für die Saison 2013: Vom 25. bis 28. April messen sich Deutschlands beste Amateure bei den Deutschen Lochspiel Meisterschaften.

Damit zeigen sich Spieler wie Laura Fünfstück (GC Neuhof), Karolin Lampert , Sebastian Schwind (beide GC St. Leon-Rot) oder Maximilian Röhrig (Frankfurter GC) erstmals vor deutschem Publikum. Das beste Handicap aller Teilnehmer hat die 18-jährige Karolin Lampert (+5,0). Bei den Herren befindet sich Sebastian Schwind mit +4,8 in der Favoritenrolle. Für Maximilian Röhrig (+4,5), Martin Keskari (+4,5), Sebastian von den Hoff (+3,0), Ben Bradley (+2,1) sowie Katharina Söhnlein (0,0) und Amina Wolf (0,8) ist es ein Heimspiel.

Insgesamt spielen jeweils 32 Damen und Herren im Lochspielmodus nach dem klassischen K.O.-System, Mann gegen Mann bzw. Frau gegen Frau, um den ersten Titel der Saison. Die Paarungen werden am Vortag der Meisterschaften, am morgigen Mittwoch, 24. April, per Losverfahren ermittelt.

Der Modus verspricht Spannung von Anfang an. Die ersten Deutschen Meisterschaften des Jahres 2012 waren mit einem Herzschlagfinale bei den Herren beendet worden. Letztes Jahr setzte sich der damals 14-jährige Dominic Foos gegen Benedict Gebhardt erst auf dem ersten Extraloch durch. Bei den Damen siegte Nina Holleder gegen Quirine Eijkenboom. Beide Titelverteidiger fehlen allerdings bei der diesjährigen Auflage. Nina Holleder spielt mittlerweile auf der Ladies European Tour, Dominic Foos ist bei einem Einladungsturnier in den USA.

Die Siegerehrung ist für Sonntag um 16 Uhr geplant. Ob die sechs Frankfurter Golftalente ihren Heimvorteil auf dem Weg zum Titel nutzen können, wird sich am Finaltag zeigen. Zuschauer sind an allen Wettkampftagen willkommen, der Eintritt ist frei.

 

Was denken Sie?