DGL: Hamburg und Hubbelrath weiter ungeschlagen

Trotz zahlreicher Zuschauer und eines wahren Golffestes, konnten die Teams des GC Altenhof beim Doppelspieltag der 1. Bundesliga Nord der KRAMSKI Deutschen Golf Liga (DGL) in der Eckernförde nicht den großen Überraschungscoup landen. Bei den Damen siegte die Mannschaft des Hamburger GC während die Gastgeberinnen sich mit Platz fünf begnügen mussten. Die Altenhofer Herren belegten beim Sieg des GC Hubbelrath den dritten Rang und machen sich Hoffnungen auf den Ligaverbleib. In den Südstaffeln deutet sich ein spannender letzter Spieltag an. Durch den Sieg der Damen des Stuttgarter GC liegen zwischen Platz zwei und fünf nur noch drei Punkte. Bei den Herren kämpfen sich die Titelverteidiger des GC Mannheim-Viernheim einem zweiten Platz beim Heimspiel auf einen vorläufigen Final-Four-Startplatz.

1. Bundesliga Nord, Damen:

Mit einem souveränen Tagessieg kassiert das Team des Hamburger GC Falkenstein (+9) fünf wertvolle Punkte im Kampf um die Final-Four-Plätze. Für Trainer Christian Lanfermann ging die Strategie voll auf: „Gerade nach unserem Abschneiden am letzten Spieltag wollten wir den Sieg heute um jeden Preis. Wir haben darüber viel gesprochen und ich glaube, dieser Wille war für jeden ersichtlich. Wir sind heute gut gestartet und haben in den notwendigen Situationen immer die Ruhe behalten.“ Die Damen des GLC Berlin-Wannsee nehmen mit 15 Schlägen über Par den zweiten Platz ein. Der GC Hubbelrath (+30) spielt sich an diesem Spieltag auf einen ungewohnten dritten Platz, sicherte sich dennoch vorzeitig das Final-Four-Ticket. Knapp hinter dem Tabellenführer positionierten sich die Damen des Düsseldorfer GC (+35) positioniert. Platz 5 geht auch heute an den GC Altenhof (+54), der die Überraschung zu seinem Heimspieltag nicht wahrmachen konnte.

Die beste Einzelrunde hat die Nationalspielerin Esther Henseleit (Hamburger GC) gezeigt. Sie spielte den nach seinem Umbau frisch eingeweihten Platz mit einer Runde von 67 Schlägen (5 unter Par) und setzt damit automatisch einen neuen Platzrekord. Der Spieltag wurde von dem gastgebenden GC Altenhof mit viel Liebe zum Detail organisiert. Der Lohn der Arbeit waren zirka 2.000 Zuschauer, die trotz des regnerischen Wetters den Weg nach Altenhof gefunden haben.

1 Bundesliga Süd, Damen:

„Ich bin extrem stolz auf euch! Endlich habt Ihr mal Gas gegeben und alle eure Leistung abgerufen. Der Sieg ist der verdiente Lohn für die Arbeit der letzten Wochen und Monate“, jubelte Heiko Burghard, Trainer der Damen des Stuttgarter GC Solitude. Angeführt vom einer großartig aufspielenden Aline Krauter haben die Stuttgarter Damen (+6) den vierten Spieltag der KRAMSKI DGL im Münchener GC souverän für sich entschieden. Neun Schläge Vorsprung hatten die Stuttgarterinnen vor dem GC St. Leon-Rot (+15). Rang 3 ging mit gesamt 21 über Par an die Gastgeberinnen aus München, die nach den Einzeln und dem Klassischen Vierer vor dem Frankfurter Golfclub (+24) lagen. Fünfte wurden diesmal die Damen vom GC Am Reichswald (+26). Am fünften und letzten Spieltag kommt es nun zu einer höchst spannenden Konstellation: St. Leon-Rot liegt mit 18 Punkten an der Spitze vor dem Münchener GC (12 Punkte), Rang 3 belegen die Damen des Frankfurter GC (11 Punkte), gefolgt vom Team des Stuttgarter GC Solitude (10 Punkte) und den Spielerinnen vom GC Am Reichswald (9 Punkte). Der GC St. Leon-Rot steht damit bereits als Gruppensieger der Damen Bundesliga Süd fest und hat sich vorzeitig die Teilnahme am Final Four 2015 gesichert.

1. Bundesliga Nord, Herren:

Der GC Hubbelrath hat in Altenhof seinen ersten Tagessieg der Saison errungen und sich damit gleichzeitig auch die Qualifikation zum Final Four schon vor dem letzten Spieltag gesichert. Gleiches gilt auch für den Tabellenführer aus Hamburg. Die Falkensteiner kamen an der Ostsee auf Rang 2. Der Frankfurter GC hatte hingegen einen gebrauchten Tag erwischt und wird erstmals in dieser Saison nur Fünfter. Damit wird es am letzten Spieltag in Hösel noch ein spannendes Duell um den Klassenerhalt zwischen den Hessen und dem GC Altenhof geben. Die Altenhofer nutzten vor knapp 2.000 Zuschauern ihren Heimvorteil und sicherten sich Rang 3 in der Tageswertung. Nach nur einem Jahr den Gang zurück in die 2. Bundesliga antreten muss der GC Hösel. Die Rheinländer hatten heute lange auf Rang 3 gelegen, mussten im Endspurt Altenhof aber noch den Vortritt lassen und kamen so auf Rang 4. Der Hubbelrather Trainer Roland Becker war beeindruckt von der Organisation dieses Spieltags: „Was Zuschauer und Helfer anbelangt, war das hier vorbildlich. Ich glaube, da kommt in der Bundesliga, zumindest im Norden keiner mit.“

1. Bundesliga Süd, Herren:

Das war eine richtig enge Kiste: Gastgeber Mannheim wollte unbedingt den Tagessieg. Tabellenführer St. Leon-Rot hatte im Finish aber den längeren Atem und schaufelte mit gesamt -37 weitere fünf Punkte auf sein Habenkonto. Den Mannheimern, die nur um zwei Schläge schlechter waren (-35), blieben immerhin vier Punkte und Rang zwei, mit dem sie in der Tabelle nun mit dem Stuttgarter GC Solitude gleichzogen. Für den GC Olching und den Kiawah GC Riedstadt steht der Abstieg in die 2. Bundesliga dagegen fest. „Es war auch unser großes Ziel, hier endlich einmal zu gewinnen. Das haben wir in den vergangenen beiden Jahren nicht geschafft. Daher sind wir umso glücklicher“, freute sich Danny Wilde, Trainer des GC St. Leon-Rot, der sich mit seinem Team damit vorzeitig für das Final Four qualifiziert hat.

 

Die Tabellen der KRAMSKI DGL 2015 im Überblick:

  1. Bundesliga Nord, Damen:

            Club                                                   Über CR          Punkte

  1. GC Hubbelrath                    +4,4              18
  2. Hamburger GC                            +21,4                       15
  3. G&LC Berlin-Wannsee                +20,4                       13
  4. Düsseldorfer GC                            +55,4                        10
  5. GC Altenhof                                   +149,4                       4
  6. Bundesliga Süd, Damen:

            Club                                                   Über CR          Punkte

  1. GC St. Leon-Rot                      -54,4                     18
  2. Münchener GC                            +6,6                      12
  3. Frankfurter GC                            +10,6                     11
  4. Stuttgarter GC Solitude                  +11,6                     10
  5. GC am Reichswald                     +11,6                     9
  6. Bundesliga Nord, Herren:

            Club                                                   Über CR          Punkte

  1. Hamburger GC                            -24,0                  19
  2. GC Hubbelrath                    -19,0                   16
  3. Frankfurter GC                            +43,0                  11
  4. GC Altenhof                                  +102,0                  9
  5. GC Hösel                         +132,0                   5
  6. Bundesliga Süd, Herren:

            Club                                                   Über CR          Punkte

  1. GC St. Leon-Rot                      -109,0               19
  2. GC Mannheim-Viernheim             -80,0                 14
  3. Stuttgarter GC Solitude                  -59,0                 14
  4. GC Olching                       +4,0                 8
  5. Kiawah GC Riedstadt                     +15,0                5

Was denken Sie?