Dennis Küpper siegt bei der Deutscheb Golflehrermeisterschaft

PGA Golfprofessional Dennis Küpper vom GC Düsseldorf-Grafenberg ist der neue Deutsche Golflehrermeister. Auf dem Faldo Course Berlin des A-ROSA Scharmützelsee in Bad Saarow setzte sich der 32-Jährige mit gesamt 1 unter Par gegen ein starkes Feld durch und entschied die H&H Golf PGA Teachers Championship 2017 mit Runden von 73, 69 und 73 Schlägen zum ersten Mal in seiner Karriere für sich. Bei den Damen siegte nach drei Wertungsrunden auf dem Arnold Palmer Course Nicole Gögele vom St. Eurach Land- & Golfclub überlegen mit zwölf Schlägen Vorsprung (75, 72, 73/+7). In der Konkurrenz der Senioren konnte David Blakeman vom GC Am Reichswald seinen Titel mit 1 unter Par erfolgreich verteidigen (69, 74, 69).

Er gehörte dem Golf Team Germany an, spielte auf der Pro Golf Tour sowie der European Challenge Tour, und entschied sich eines Tages dennoch, die Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional zu absolvieren, zum Golflehrer. „Ein Job, der mir riesigen Spaß macht“, sagt Dennis Küpper, „und der mich auch voll auslastet.“ Was zudem in den nächsten Wochen jeglichen Müßiggang des 32-Jährigen vereiteln wird, sind jedoch auch seine noch immer herausragenden spielerischen Qualitäten. Vor vier Wochen nahm er an Stage 1 der Qualifying School für die European Tour 2018 teil, „eigentlich nur aus Spaß und völlig ohne Hintergedanken“, wie er versichert. Aber nach vier Runden lag er am Fleesensee 2 unter Par, belegte Rang 14 und hatte sich damit in Stage 2 des Qualifikations-Marathons gespielt. Dass er sich am Finaltag der H&H Golf PGA Teachers Championship 2017 dennoch sichtlich freute und begeistert den Siegerpokal in die Höhe stemmte, zeigt, wie hochkarätig diese Deutsche Meisterschaft der in der Hauptsache unterrichtenden Mitglieder der PGA of Germany inzwischen auch sportlich und aus spielerischer Sicht einzuschätzen ist.

Deutsche Golflehrermeisterschaft auf dem Faldo Course

„Dieser Sieg bedeutet mir enorm viel, denn erstens habe ich dieses Turnier noch nicht gewonnen, und zweitens muss man sich nur mal ansehen, wer hier am Start ist! Sich hier durchzusetzen, ist wirklich nicht einfach“, so Küpper. Zumal der Faldo Course Berlin des A-ROSA Scharmützelsee, nach einjähriger Pause wieder Austragungsort und Gastgeber der Teacher-DM, schon bei idealen Wetterbedingungen zu den anspruchsvollsten Golfplätzen Deutschlands, ja Europas zählt. In der Turnierwoche präsentierte sich der Links-Parcours nach zuvor heftigen Regenfällen zwar malerisch wie eh und je und auch in gewohnt exzellentem Pflegezustand, doch beim Abschlag war Carry im Prinzip gleichbedeutend mit der maximalen Weite des Balles, der auf den durchweichten Fairways sofort liegen blieb. Küpper: „Es gab keinen Roll!“ Dazu kam am Finaltag teils starker, böiger Wind. Sehr selektive Bedingungen, und insofern war es keine große Überraschung, dass am Ende die Favoriten den Titel unter sich ausmachten.

Nachdem sie 54 Löcher absolviert hatten, saßen Florian Jahn vom Hamburger GC Wendlohe und Dennis Lohrmann (GC Lutzhorn) mit Par als Führende im Clubhaus. Marcel Haremza (ProjectGolfsports) und Dennis Küpper lagen zu diesem Zeitpunkt ebenfalls Par und schlaggleich zum Birdie auf dem 18. Grün. Doch während Haremza aus zwölf Metern knapp verpasste, lochte Küpper seinen Putt aus sieben Metern nervenstark ein, stellte damit auf 1 unter Par fürs Turnier und machte den Triumph perfekt.

„Eine Deutsche Meisterschaft ist immer etwas Besonderes, und gerade bei einem solchen Golfplatz und einem so starken Feld ist es besonders schön, zu gewinnen. Hier sind sehr viele gute Jungs am Start!“, so Küpper. „Diese Woche ging es bei den anspruchsvollen Bedingungen vor allem darum, keinen Blödsinn zu machen. Ich wusste, dass ich an der 18 ein Birdie spielen muss, und ich wollte dem Ball eine Chance geben. Der Putt war dann eine ganz schöne Bogenlampe. Ich habe einfach versucht, die Linie zu halten und einen guten Putt zu machen – in dem Fall hat es gereicht.“ Ein schöner Sieg, und ein weiterer Titel für Küpper, der in diesem Jahr bereits das Turnier der H&H Golf PGA Club Professional Series im Essener GC Haus Oefte gewonnen hat und der 2016 mit dem Team Germany Europameister bei der ITC Team Championship der PGAs of Europe geworden war und dort auch die Einzelwertung gewann. Mit dem DM-Titel im Gepäck wird er im November mit jeder Menge Selbstvertrauen zu Stage 2 der Qualifying School fahren. „Bis dahin gehe ich wieder auf meine Driving Range!“

Im Feld der Senioren gab es den gleichen Zieleinlauf wie im Vorjahr: Erneut setzte sich der Engländer David Blakeman, Professional des GC Am Reichswald, vor seinem Landsmann Andrew MacDonald vom Golf Resort Sonnenalp-Oberallgäu durch. Blakeman verteidigte mit gesamt 1 unter Par seinen Titel und unterstrich, dass er aktuell Deutschlands spielstärkster Golflehrer der Ü50-Starter ist. Vor allem mit seinem kurzen Spiel und gefühlvollen Chips und Pitches bewies er seine Extraklasse. Mit Runden von 69, 74 und 69 Schlägen hatte er am Ende zwei Zähler Vorsprung vor MacDonald (71, 73, 70). Alexander John Robertson auf Rang 3 (70, 73, 74/+4) machte den englischen Dreifach-Triumph perfekt. „Ich freue mich sehr, dass ich meine Leistung aus dem letzten Jahr bestätigen konnte“, so Blakeman, der den großen Siegerpokal nun für ein weiteres Jahr in die Glasvitrine des Clubhauses des GC Am Reichswald stellen darf. In der Zwischenzeit könnte er beispielsweise GRATIS für Ihre Online Casino-Spiele!

Während Andrew MacDonald damit weitere 12 Monate warten muss, um sich den Titel möglichweise zurückzuholen, ist die direkte Revanche Nicole Gögele gelungen. Nachdem 2016 mangels Beteiligung kein Damen-Wettbewerb stattgefunden hatte und 2015 in Bad Saarow überraschend Veronica Fischer den Titel geholt und Nicole Gögele auf Rang 2 verwiesen hatte, rückte die ehemalige Ladies Europeantour-Spielerin die Verhältnisse am Scharmützelsee wieder zurecht, holte sich völlig unangefochten ihren insgesamt fünften Deutschen Meistertitel der Golflehrerinnen und verwies Veronica Fischer mit 12 Schlägen Vorsprung auf Rang 2. Nach Runden von 75, 72 und 73 Schlägen nahm Nicole Gögele den großen Pokal und den Siegerscheck über 1200 Euro entgegen und stellte zufrieden fest: „Hier in Bad Saarow ist das fast wie ein kleiner Urlaub. Es ist ein sehr entspanntes und schönes Turnier auf einer herrlichen Anlage, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß, Turniergolf zu spielen.“ Mit erstklassigen Abschlägen hatte sie die Grundlage für den Sieg am Scharmützelsee gelegt und auf den treuen Grüns des Arnold Palmer Course auch aus der Distanz verwandelt.

Mit dem Titel des Deutschen Meisters und den damit verbundenen 5000 Euro Preisgeld sicherte sich Dennis Küpper auch die Jahres-Gesamtwertung der German Order of Merit 2017 – Club Professionals – presented by H&H Golf, die er auf Rang 1 abschließt, vor den Kollegen Florian Jahn und Dennis Lohrmann. Das auf Golfreisen spezialisierte Unternehmen H&H Golf ist seit vielen Jahren Turnier- und Reise-Partner der PGA of Germany und fördert mit drei Ranglistenturnieren sowie den Deutschen Golflehrermeisterschaften für Damen, Herren und Senioren nachhaltig das Professional Golf in Deutschland.

„Wir sind sehr stolz, dass die besten Golflehrer und Golflehrerinnen Deutschlands nach einem Jahr Abstinenz wieder in Bad Saarow zu Gast waren. Während das ganze Jahr viel auf den eigenen Anlagen unterrichtet wird, sollen sie sich auch einmal um nichts als das eigene Spiel kümmern müssen“, so Saskia Zieschank, Managerin Golf & Sport des A-ROSA Scharmützelsee. „Das ist die ideale Kombination im A-ROSA Scharmützelsee: Herausfordernde Plätze, kurze Wege, genießen und verwöhnen lassen. Die Golflehrer haben sich sichtlich wohl gefühlt, so dass trotz der schwierigen Wetterbedingungen Topergebnisse erzielt wurden. Wir gratulieren den Deutschen Meistern 2017 und hoffen auf ein Wiedersehen in 2018, in dem auch die Europäische Mannschaftsmeisterschaft der Herren auf dem Faldo Course Berlin ausgetragen wird.“

Was denken Sie?