Das war der Golfkongress 2012 in Nürnberg

Der Golfkongress in Nürnberg. Foto: Z.

Der Golfkongress 2012 wurde wieder im Rahmen der Deutschen Golfplatztage durchgeführt, die vom 12. bis 15. September auf dem Gelände der Nürnberger Messe veranstaltet werden. Die Golffachtagung ersetzte die Verbandstagungen von GMVD und BVGA und wurde von allen Golfverbänden – Deutscher Golf Verband (DGV), Professional Golfers Association of Germany (PGA of Germany), Golf Management Verband Deutschland (GMVD), Greenkeeper Verband Deutschland (GVD) und Bundesverband Golfanlagen (BVGA) – inhaltlich und ideell getragen.

Golfkongress 2012 mit allen Golfverbänden

Rund 150 Personen in der Spitze aus dem deutschsprachigen Raum besuchten die beiden Kongresstage, die mit Networking-Breakfast und Networking-Lunch auch Gelegenheit boten, sich mit Berufskollegen auszutauschen. Offiziell eröffnet wurde der Golfkongress 2012 durch den Präsidenten des Deutschen Golf Verbandes, Hans Joachim Nothelfer.

Auch die Ausführungen am zweiten Kongresstag stießen auf großen Zuspruch, wie der Vortrag von Mike McFadden über das Thema „Custom Fitting – wie können Golfanlagen wirtschaftlich davon profitieren“, von Thomas Graner („Umweltschutz auf Golfanlagen aus Sicht des BIN“) und Dr. Philip Stockmann („Preisgestaltung im Freizeitmarkt“). Alexander Klose vom DGV wagte mit seinem Thema „Golf in den USA“ einen „Blick über den großen Teich“. Den Abschluss-Vortrag übernahm der auf gesellschafts- und steuerrechtliche Beratung im Bereich Sport spezialisierte Rechtsanwalt Dr. Thomas Dehesselles, mit seinem Thema „(VIP-)Einladung: Steuerrecht und Compliance“.

Mit einer Verabschiedung durch die Geschäftsführer der teilnehmenden Verbände endete der „Golfkongress 2012“.

 

Was denken Sie?