Clubmanagerzertifizierung verliehen

 Nicht weniger als 70 hauptamtliche Fach- und Führungskräfte aus dem Management renommierter Golfanlagen haben in diesem Jahr den Antrag gestellt, ihre berufliche Qualifikation nach dem Graduierungssystem zum „Certified Club Manager (CCM)“ zertifizieren zu lassen. Anlässlich der 18. GMVD Fortbildungsveranstaltung am 5. Oktober 2013 in Lüneburg fand hierzu im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung die feierliche CCM Urkundenverleihung statt. Neben den Graduierten hatte auch die Verbandsführung Anlass zu feiern: Mit den Neuzugängen des Graduierungsjahrgangs 2013 haben sich mittlerweile mehr als 120 Clubmanager auf freiwilliger Basis für eine lebenslange Fortbildung mit regelmäßiger Überprüfung beim GMVD registrieren lassen.

Während der Veranstaltung am Samstagabend, in den festlich eingedeckten Banketträumen des Best Western Premier Castanea Resorts, wurde den anwesenden Graduierten durch die Mitglieder des GMVD Graduierungsausschusses, bestehend aus Klaus Dallmeyer, Markus Erdmann, Wolfgang Klingenberg und Matthias Nicolaus, zur bestandenen Graduierung gratuliert sowie die Graduierungsurkunden und CCM Anstecknadeln verliehen. Zu den stolzen Trägern der neuen Berufsbezeichnung „CCM“ gehörten unter anderem auch branchenbekannte Gesichter wie Achim Lehnstaedt (Clubmanager Köln Refrath und Vorstandsmitglied der PGA of Germany), Daniela Schön-Horder (Geschäftsführerin Open9 Golf München und Vorstandsmitglied BVGA) und Herbert Fritzenwenger (Geschäftsführender Präsident GC Ruhpolding).

Als Festredner des Abends würdigte Klaus Dallmeyer, kaufmännischer Vorstand des Deutschen Golf Verbandes (DGV), die graduierten Teilnehmer. In seinem Vortrag ging Dallmeyer auf den sich zunehmend verändernden Golfmarkt ein und stellte unter anderem fest: „Von Golfboom kann heutzutage nicht mehr die Rede sein und auch in der weiteren Entwicklung findet sicherlich keine Umkehr der Wachstumsschwäche statt.“ Dennoch zeige die Marktforschung nach wie vor, so Dallmeyer, dass der Golfmarkt großes Potenzial habe, wenn ausreichend daran gearbeitet würde. Die Verbände DGV, GMVD, GVD und PGA seien in dieser neuen Marktsituation stark gefordert um das Fach- und Führungspersonal der Golfanlagen für die künftigen Herausforderungen entsprechend aus- und fortzubilden.

„Der GMVD sieht sich“, so Markus Erdmann, Vizepräsident und zuständiges Vorstandsmitglied des GMVD, „mit der Einführung des CCM Standards für diese Herausforderung gut gerüstet.“ Die bereits recht ausgereifte Konzeption werde regelmäßig in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Golf Verband an die aktuellen Entwicklungen am Arbeits- und Ausbildungsmarkt angepasst. Erdmann weiter: „Das nicht gerade anspruchslose Graduierungssystem genießt nicht zuletzt wegen seiner nachhaltigen Konzeption gerade bei den leistungsorientierten Mitarbeitern im nachwachsenden Clubmanagement hohes Vertrauen.“

Der künftigen CCM Clubmanagergeneration war schließlich auch eine ganz besondere Verlosung gewidmet: Marcel Behnke, frischgebackener Geschäftsführer des GC Domäne Niederreutin, gewann im Rahmen einer Auslosung unter den CCM Neueinsteigern einen berufsbezogenen Bildungsgutschein des IST Studieninstituts Düsseldorf, das unter anderem für die Ausbildungsgänge zum Golfbetriebsmanager (IST) und zum Senior Golfmanager (FH) verantwortlich zeichnet.

Im weiteren Verlauf des Abends feierten Graduierte und Gäste an der Hotelbar dem Morgen entgegen, der mit dem ersten Tag des GMVD Fortbildungsprogramms startete.

Was denken Sie?