Christian Ulmen als Snob auf dem Golfplatz

Frederick Lau, Christian Ulmen und Wilfried Hochholdinger beim Dreh von "Die Snobs". Foto: ZDF/Svea Pietschmann.

Frederick Lau, Christian Ulmen und Wilfried Hochholdinger beim Dreh von "Die Snobs". Foto: ZDF/Svea Pietschmann.

„Du schleppst mein Golfpack und hältst die Klappe.“ Der Wurstverkäufer (Frederick Lau) auf dem Alex fackelt nicht lange, als er einen Job als Golfcaddie angeboten bekommt, bei dem er das Dreifache verdienen kann. Er ahnt allerdings noch nicht, mit welch dekadenten Schnöseln er es bald zu tun hat: Astor (Christian Ulmen) und von Zesen (Wilfried Hochholdinger) sind „Die Snobs. Soweit zur Vorgeschichte der ZDF-Serie.

In jeder der sechs jeweils 30 Minuten langen Folgen spielen die drei Protagonisten drei Löcher auf einem Golfplatz. Am Ende der ersten Staffel werden „Die Snobs“ eine komplette Runde Golf absolviert haben – gewürzt mit subversivem Witz und Überspitzungen.

Astor (Christian Ulmen) ist Mitte 30, Selfmade-Man und Snob. Von Zesen (Wilfried Hochholdinger) ist Anfang 40, durch seine Geburt privilegiert, schnell gelangweilt – und ebenfalls ein Snob. Jeden Sonntag spielen die beiden Freunde, die eine gut gepflegte Hass-Liebe verbindet, eine 18-Loch-Runde Golf. Doch dieses Mal rekrutiert der verkaterte Astor noch schnell am Berliner Alex einen so genannten Grillwalker (Frederick Lau) als neuen Caddie. Der eben noch als Bratwurstverkäufer tätige „Wurstjunge“, der mit seinem von den Snobs erdachten Spitznamen leben muss, läuft nun neben den Hedonisten über das Grün.

Getreu ihrem Motto „lieber einen guten Freund verlieren als eine gute Pointe verschenken“ bewegt sich das Trio über die Fairways und Greens. An jedem Loch warten andere amüsante Abenteuer: So werden zum Beispiel Golferoutfits entwendet oder Ordnungshüter außer Gefecht gesetzt.

ZDFneo zeigt die sechstteilige Comedyserie am 11. November um 21.45 Uhr, am 18. November um 22.35 Uhr, am 25. November, 2. und 9. Dezember um 22.30 Uhr, und am 16. Dezember um 23.15 Uhr.

Was denken Sie?