Celine Boutier mit Platzrekord zum IAM-Sieg

Die Favoritin hat sich am Ende mehr als deutlich durchgesetzt: Die Französin Celine Boutier gewann die Internationale Amateurmeisterschaft von Deutschland der Damen mit einem überragenden Score von 12 unter Par (276). Mit zehn Schlägen Rückstand holte sich Silvia Banon (Spanien) die Silbermedaille. Bronze ging an Ann-Kathrin Lindner vom GC St. Leon-Rot. Das Turnier wurde vom 17. bis 20. Mai 2012 im Stuttgarter Golf-Club Solitude ausgetragen.

Celine Boutier wurde als Handicap-stärkste Spielerin im Feld der hochkarätig besetzten Internationalen Meisterschaft schon von Beginn an als eine potenzielle Siegerin gehandelt. Die ersten zwei Tage spielte sie solides Golf mit Runden von 72 und 70 und behielt dabei die führende Silvia Banon im Auge. In der dritten Runde setzte sie sich mit 68 Schlägen zur geteilten Führung an die Spitze und ging somit gleich auf mit der Spanierin ins Finale. Zwar erwarteten die zahlreichen Zuschauer nun ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, wurden aber im positiven Sinne eines Besseren belehrt. Celine Boutier sorgte relativ früh für klare Verhältnisse, ging mit Par-Birdie-Par-Birdie in Führung und baute diese kontinuierlich aus. Am Ende benötigte sie lediglich 66 Schläge und gewann mit diesem neuen Platzrekord souverän die Goldmedaille und den Pokal. Ihre direkte Konkurrentin Banon konnte die Leistungen der ersten Tage hingegen nicht halten und beendete das Turnier als Zweite mit 76 Schlägen und insgesamt zehn Zählern hinter der Französin.

Eng wurde es beim dritten Platz. Hier kämpften die Nationalspielerinnen aus den deutschen Damen- und Mädchenkadern um die Bronzemedaille und die Nominierung zur Teilnahme an der Ladies German Open in der kommenden Woche. Ann-Kathrin Lindner hatte vom zweiten Tag an die Position drei inne, der Abstand schmolz jedoch dahin, als Isabell Gabsa (GC Ulm) mit einer fulminanten 67 das Turnier abschloss und auch Quirine-Louise Eijkenboom (Münchener GC) sich mit einer soliden Par-Runde behauptete. Lindner hatte mit ihrem Score zu kämpfen und beendete das Finale mit drei Schlägen über Par, was jedoch noch reichte, um Platz drei zu verteidigen.

 

Vier deutsche Kaderspielerinnen bei der UniCredit Ladies German Open powered by Audi

Auf die Siegerin der Internationalen Amateurmeisterschaft von Deutschland wartete ein Startplatz für das Profiturnier der UniCredit Ladies German Open powered by Audi, die in dieser Woche vom 24. bis 27. Mai im Golfpark Gut Häusern ausgetragen wird. Celine Boutier kann diese Einladung jedoch nicht wahrnehmen, so dass Bundestrainer Marcus Neumann neben den zwei geplanten Wild-Cards nun noch eine dritte zur Verfügung stand. Aufgrund ihrer konstanten Leistungen in der hiesigen Saison erhielten Ann-Kathrin Lindner, Quirine-Louise Eijkenboom und Karolin Lampert (GC St. Leon-Rot) die Nominierung für das Profiturnier und können diese Woche Tour-Luft auf Gut Häusern schnuppern. DGV-Nationalspielerin Nina Holleder (ebenfalls GC St. Leon-Rot) hatte sich schon als beste Clubmeisterin im letzten Oktober qualifiziert.

 

Was denken Sie?