Buntes Golf

Schon immer habe ich von buntem Golf geträumt. Nicht immer dieses monochrome Grün auf dem Golfplatz, nein, richtig bunt, meine ich. Zwar tragen Männer mal eine orangefarbene, eine rote oder eine grüne Hose. Auch Frauen stehen nicht zurück und präsentieren in aller Schicklichkeit gewagte bunte Muster an Hosen und Hemden. Aber mehr bunt ist bunter. Heiliges Blechle, mein Traum, meine irreste Vorstellung, ist wahr geworden. Es gibt dem Himmel sei dank nicht nur den Dali in gewagtem Outfit. Nein, dank LOUDMOUTH golfen wir jetzt bunten Zeiten entgegen. Frauen und Männer. Ob gemustert, bestickt, geschüttelt und nicht gerührt, künftig wird gelten, wer wagt. Und wer wagt, gewinnt. Fast immer. Im Score oder als modische Golferin, oder als selbstbewusster Golfer.

Ihr könnt mich jetzt als völlig abgedreht abtun, als je öller, je döller. Ich finde die Golfmode in ihrer heutigen Ausprägung schlicht schön. Wer sagt denn, dass wir sozusagen steif wie ein Ladestock in traditioneller Golferrobe über den Platz ziehen müssen. Die stählernen Spikes haben doch auch ausgedient. Oder? Tradition ist ja nicht die Anbetung der Asche, sondern die Bewahrung des Feuers.

Auf den Score kommt es an und auch auf ein Stück purer, bunter Lebensfreude. Nicht zuletzt unser neuer Bundespräsident sprach sich für Bunt aus, als er die Bunte Republik Deutschland ausrief. Bunt ist und hat Feuer.

Meine Anerkennung wird den Mutigen gelten, die diesen Sommer in doppelter Hinsicht Farbe ins Golfen bringen. In Leistung und Leidenschaft für Golf und Mode.

Wohl an, die Zeit ist kommen. Schick soll das Jahr werden. Aber schicklich muss es bleiben.

Euer Friedrich