BMW Masters: Justin Rose will an McIlroy vorbeiziehen

Justin Rose. Foto: BMW.

 

Justin Rose hat sich für die BMW Masters, die vom 25. bis 28. Oktober im Lake Malaren Golf Club von Shanghai ausgetragen wird, viel vorgenommen. Er möchte das Turnier nutzen, um im „Race to Dubai“ den US PGA Champion und amtierenden Weltranglistenersten Rory McIlroy zu überholen.

Der Engländer, der in dieser Woche seinen Titel bei der BMW Championship im Rahmen der FedExCup Playoffs verteidigen will, gehört zu den Top-Spielern im gut besetzten Teilnehmerfeld der BMW Masters. Insgesamt geht es für die 78 Pros um ein Preisgeld von sieben Millionen US-Dollar. Rose hat jedoch auch das „Race to Dubai“ fest im Blick. Landet er in Shanghai vor McIlroy, hat er gute Chancen, in der Saisonwertung der European Tour an seinem 23-jährigen Ryder-Cup-Teamkollegen vorbeizuziehen – und das im entscheidenden Schlussmonat der Saison.

Rose kann bisher auf eine gute Saison 2012 zurückblicken. Unter anderem siegte er bei der World Golf Championship, belegte Platz acht beim Masters und errang bei der US PGA Championship den geteilten dritten Rang. Zwischen Mai und August führte er damit das „Race to Dubai“ an, ehe McIlroy auf Kiawah Island seinen zweiten Major-Titel gewinnen und die Führung zurückerobern konnte. Der Nordire bringt es aktuell auf 437.334 Euro mehr als Rose. Allerdings ist dieser einen top-motivierter Konkurrent, der die Saison unbedingt zum zweiten Mal in seiner Karriere als Nummer eins der European Tour abschließen möchte.

„Ich freue mich sehr darauf, im Lake Malaren die BMW Masters zu spielen“, sagt Rose, der in der Weltrangliste den achten Platz hält. „Wenn ich bei solch einem erstklassig besetzten Feld ein Wörtchen um den Sieg mitsprechen will, dann muss ich mein bestes Golf zeigen. Ich möchte Rory hinter mir lassen und den Abstand im Race to Dubai verkürzen. Die BMW Masters könnte im Kampf um die Krone der European Tour wirklich eine der wichtigsten Wochen werden. Deshalb werde ich alles daran setzen, in Shanghai gut zu spielen. Ich will unbedingt wieder der beste europäische Spieler werden. Nur wenige Golfer haben die Harry Vardon Trophy in ihrer Karriere zwei Mal gewinnen können. Es wäre eine Ehre für mich, wenn mir dieses Kunststück gelingen wurde. Ich werde alles aufbieten müssen, um Rory noch einzuholen. Gegen Ende der Saison stehen aber noch einmal ein paar große Turniere an. Hoffentlich erwische ich in China einen guten Start, wenn es auf die Zielgerade geht. Über Lake Malaren habe ich viel Gutes gehört. Außerdem weiß ich aus eigener Erfahrung, dass BMW bereits einige der besten Events weltweit auf die Beine gestellt hat. Es dürfte also eine tolle Woche in Shanghai werden.“

Der Lake Malaren Golf Club wurde von Jack Nicklaus entworfen und erhielt im vergangenen Jahr für sein Debüt im Profigolf Lob von allen Seiten. Damals setzte sich McIlroy gegen den US-Amerikaner Anthony Kim im Stechen durch und gewann den Titel beim Lake Malaren Masters.

 

Was denken Sie?