Bernhard Langer: Seit 2007 in jedem Jahr mindestens einen Titel auf der Champions Tour

Bernhard Langer ist ein Phänomen: Trotz neuer Putt-Regel und der ständig wachsenden, jungen Konkurrenz gewann der 58-Jährige in seiner US-amerikanischen Wahlheimat am  die Chubb Classic 2016 auf dem Talon Course des Twin Eagles Club in Naples, Florida.

Den Grundstein für diesen 26. Triumph auf der PGA Tour Champions (ehemals Champions Tour) legte Bernhard Langer mit einer sensationellen 62er-Auftaktrunde am Freitag, mit der er sich von der Konkurrenz absetzen konnte. Am Ende benötigte der 58-Jährige Langer 201 Gesamtschläge, 15 Zähler unter Platzstandard, und holte sich letztlich ungefährdet mit drei Schlägen Vorsprung vor Fred Couples aus den Vereinigten Staaten seinen 99. Sieg bei internationalen Meisterschaften weltweit.

Seit seinem Beitritt zur Seniorentour in Übersee in der Saison 2007 gelang Bernhard Langer damit in zehn aufeinanderfolgenden Jahren mindestens ein Turniersieg. Die Veranstaltung in Florida gewann er bereits zum dritten Mal nach 2011 und 2013. Mit dem 26. Titel auf der PGA Tour Champions liegt der Deutsche nun in der Ewigenliste der Sieger auf Rang 3 hinter den US-Amerikanern Hale Irwin und Lee Trevino.

Bernhard Langer. Foto: Landwehr.

Bernhard Langer. Foto: Landwehr.

Viele hatten Berhard Langer eine schwierige Saison vorhergesagt, nachdem zu Jahresbeginn die neue Regel in Kraft trat, die ein „Verankern“ des Putters am Körper untersagt. Der Ausnahmesportler aus dem schwäbischen-bayerischen Anhausen war davon betroffen, musste seinen Putt-Stil ändern und in den letzten Wochen und Monaten die verschiedensten Möglichkeiten durchgehen. Am Freitag entschied er sich für die lange Putter-Variante, schaffte insgesamt elf Birdies (zweimal fünf Schlaggewinne in Folge) und benötigte nur 20 Putts auf der gesamten Runde: Bestmarke.

Der neue Chubb Classic Champion setzt sich nach dem Erfolg vom Wochenende an die Spitze der Preisgeldrangliste und führt in der Saisonwertung um den Charles Schwab Cup – bei den beiden vorangegangenen Veranstaltungen der noch jungen Saison konnte er bereits mit sehr guten Top-10-Platzierungen punkten.

Was denken Sie?