Bernhard Langer gewinnt die Senior British Open mit 13 Schlägen Vorsprung

Einmal mehr setzt Bernhard Langer im Profigolfsport der über 50-Jährigen neue Maßstäbe. Er schaffte am gestrigen Sonntag beim einzigen Major-Turnier der Senioren in Europa einen Kantersieg und deklassierte die gesamte Konkurrenz. Mit einem Gesamtergebnis von 266 Schlägen und Runden von 65, 66, 68 und 67 beendete er das traditionelle Event mit 18 Schlägen unter Platzstandard. Auf dem äußerst anspruchsvollen Links-Kurs Royal Porthcawl im walisischen Bridgend spielten nur fünf Spieler unter Par. Zweiter wurde der Schotte Colin Montgomerie bei fünf unter mit 13 Schlägen Rückstand.

Mit diesem Triumph übernimmt Bernhard Langer wieder die Führung in den Ranglisten der Champions Tour, die Montgomerie durch seinen kürzlich erzielten US Senior Open Sieg inne hatte. Der Deutsche erspielte bislang 3.367 Punkte in der Jahreswertung des Charles Schwab Cup, über 250 Punkte mehr als sein schottischer Konkurrent. In der Preisgeldrangliste durchbrach Langer am Wochenende als erster Spieler der Saison die 2 Millionen Dollar Grenze mit nun 2.278.380 Dollar.

Es war ein Sieg der Rekorde. Nie zuvor gab es einen niedrigeren Score bei einer Senior British Open, erstmals fiel ein Titelgewinn bei einem Major-Event der Senioren so deutlich.

Apropos Titel: Bernhard Langer gewann die Senior British Open nach 2010 zum zweiten Mal, er sicherte sich vor vier Jahren außerdem den US Senior Open sowie vor einem Monat den Senior Players Championship Titel. Mit den beiden US Masters Triumphen der Jahre 1985 und 1993 erhöhte der Ausnahmegolfer aus dem bayerisch-schwäbischen Anhausen sein Major-Kontingent auf sechs Titel.

Durch zwei weitere Siege in dieser Saison erzielte er bei der Senior British Open seinen 23. Turniersieg, seit er mit dem Erreichen seines 50. Lebensjahres vor knapp sieben Jahren zu den Senioren wechselte. Bernhard Langer ist somit im nächsten Jahr sowohl für die US-Masters in Augusta, die Players Championship auf dem TPC Sawgrass als auch für die British Open in St. Andrews qualifiziert.

 

Was denken Sie?