Bernhard Langer feiert fünften Saisonsieg

Am Finaltag holte Bernhard Langer einen vier Zähler Rückstand auf und gewann mit 200 Gesamtschlägen und Runden von 67, 67 und 66 mit einem Ergebnis von 16 unter Par die Dick’s Sporting Goods Open auf dem En-Joie GC in Endicott im US-Bundesstaat New York. Er spielte an allen drei Tagen bogeyfreie Runden.

Der Deutsche ist damit auf dem besten Weg, seine herausragende Saison 2010 zu überbieten. Wie vor vier Jahren gewann er bislang fünf Turniere – darunter zwei Majors – es stehen jedoch noch neun Veranstaltungen auf der Champions Tour aus.

Nach drei Birdies in Folge an den Spielbahnen 3 bis 5 sowie weiteren Schlaggewinnen auf den Löchern 9 und 10 setzte Bernhard Langer die Konkurrenz an der Spitze mächtig unter Druck und ging durch das Birdie an der 14 erstmals in Front. Nachdem die Wettbewerber allesamt „schwächelten“, nutzte er die Gunst der Stunde und brachte mit vier souveränen Pars seinen 23. Titelgewinn auf der Champions Tour in den USA bzw. seinen 24. Sieg bei den Senioren gesamt nach Hause. Geteilte Zweite wurden Woody Austin und Mark O’Meara aus den Vereinigten Staaten mit einem Schlag Rückstand.

Es war Bernhard Langers dritter Turniergewinn bei den letzten fünf Starts, nachdem der Ausnahmegolfer aus dem bayerisch-schwäbischen Anhausen zuvor die beiden Major-Events Senior Players Championship und Senior British Open für sich entscheiden konnte. Der fast 57-Jährige vergrößert damit seinen Vorsprung in der Saisonwertung um den Charles Schwab Cup auf 633 Punkte vor dem Zweitplatzierten Colin Montgomerie.

Bei der Dick’s Sporting Goods Open gewann Bernhard Langer erstmals mit seiner Tochter Christina als Caddy an seiner Seite. „Ich war wegen ihr schon nervös“, so der vierfache Familienvater. „Bislang hatte ich noch kein Turnier mit ihr als Caddy gewonnen, jedoch schon einige Titel mit meinem Sohn Stefan. Ein Sieg mit einem meiner Kinder als Caddy ist immer etwas ganz Besonderes.“

Was denken Sie?