Bernd Ritthammer ist der dritte Deutsche auf der European Tour

Q-School, Final Stage: Im zweiten Anlauf hat es geklappt – der Nürnberger Bernd Ritthammer vom GC am Reichswald spielt 2012 neben Martin Kaymer und Marcel Siem als dritter Deutscher auf der European Tour.

Nach Runden von 65, 71, 68, 68 und 67 Schlägen ging Bernd Ritthammer als Zweiter in die letzte Runde – die Tourkarte für die European Tour war bereits zu diesem Zeitpunkt so gut wie sicher. Zwar zeigte Ritthammer in der Schlussrunde Nerven und musste einige Bogeys hinnehmen, platzierte sich jedoch souverän in den Top 15 des Feldes und sicherte sich damit erstmals die volle Spielberechtigung für die European Tour 2012. Der sympathische Nürnberger ist damit bereits der zweite Spieler aus dem GC am Reichswald, der nach dem Schritt ins Profilager nun auch auf der bedeutendsten Golfbühne diesseits des Atlantiks spielen wird.

Karrierebeginn im Jahr 2001

Vor genau 10 Jahren machte Ritthammer erstmals auf sich aufmerksam, als er 2001 Silber in der Deutschen Meisterschaft der AK -14 gewann. Von 2001 an spielte er für die Jungen- und später für die Herrenmannschaft des GC am Reichswald. Mit 15 Jahren erzielte er seinen ersten großen Titel: Deutscher Meister in der AK -16. Seit er mit Golf begann, hatte Ritthammer die Profi-Tour zum Ziel, wie er als Jugendlicher in seinem Aufnahmeantrag an den Club schrieb. 2003 und 2004 holte er erneut Silber bei der Deutschen Meisterschaft in der AK -16, respektive AK -18.

Mit einer Spielvorgabe von +2,3 wechselte der Nürnberger 2006 dann ins Profilager. 2009 gewann er die EPD-Tour und durfte 2010 auf der Challenge Tour spielen. Im vergangenen Jahr hätte es beinahe schon einmal geklappt – nur zwei Schläge fehlten. Nun, nach 5 Jahren als Profi hat sich der 24-Jährige vom GC am Reichswald mit seinem Erfolg in der Final Stage der Qualifying School in Catalunya/Spaniern selbst das schönste Weihnachtsgeschenk bereitet.

Vor Ritthammer spielte aus dem GC am Reichswald Tobias Dier mehrere Jahre auf der European Tour, wo er zwei Titel gewann. Sein größter Triumph gelang ihm 2002 bei den Dutch Open, wo der damals 25-Jährige eine 60er Startrunde spielte, ein Rekord, der in diesem Turnier bis heute steht.

Jochen Lupprian, der wie Ritthamer über Jahre in der Mannschaft des GC am Reichswald spielte, erzielte Erfolge auf der EPD- und der Asien Tour. Weitere Ex-Mannschaftsspieler des GC am Reichswald, die ins Profilager wechselten, sind: Richard Porter, Georg Nömeier, Herbert Forster.

Was denken Sie?