Berenberg Bank Masters 2012

Sieht man sich die aktuelle Startliste der Berenberg Bank Masters an, so finden sich zahlreiche Weltstars des internationalen Golfsports darunter, die in ihrer aktiven Laufbahn bereits größte Erfolge gefeiert haben wie Major-Champions, Ryder Cup Helden und vielfache Turniersieger der European Tour. Doch es werden auch Akteure an den Abschlag gehen, die ihre großen Erfolge auf der European Senior Tour gefeiert, oder sogar erst im Seniorenalter – oder fast – ihre Profikarriere gestartet haben.

So wie Gary Wolstenholme (England). Er entschloss sich erst im Alter von 47 Jahren Golf-Professional zu werden, nachdem er eine höchst erfolgreiche Amateurlaufbahn hinter sich hatte. Er war unter anderem der erfolgreichste Spieler aus Großbritannien und Irland im Walker Cup, dem bedeutendsten Teamwettbewerb im Amateurgolf. Das musste auch Tiger Woods akzeptieren, der 1995 gegen Wolstenholme im Einzel eine Niederlage hinnehmen musste.

Ausgezeichnete Ergebnisse erzielte Wolstenholme sofort nach seinem Einstieg in die European Senior Tour, wo er in der Saison 2010 nach Platz 3 im ersten Turnier bereits bei seinem zweiten Auftritt den ersten Sieg – bei der Casa Serena Open – feiern durfte. Ein Jahr später wurde er als „Rookie of the Year“ ausgezeichnet. Für 2012 hat sich der 52jährige noch mehr vorgenommen, denn er ist überzeugt davon, mit den großen Namen auf der Senior Tour mithalten zu können. Das will er bei den Berenberg Bank Masters 2012 unter Beweis stellen und nicht nur eine bessere Platzierung als im Vorjahr erzielen sondern möglichst die Siegertrophäe mit nach Hause nehmen.

Das möchte auch Carl Mason (England), mit 25 Siegen der erfolgreichste Titelsammler und insgesamt erfolgreichste Spieler auf der European Senior Tour. Einen Rekord muss er sich derzeit noch mit Tommy Horton teilen: Die letzten neun Jahre konnte Mason jeweils mindestens ein Turnier pro Saison gewinnen. Sein Ziel ist es, durch einen Sieg im Jahr 2012 zum alleinigen Rekordhalter zu werden.

Noch wichtiger wäre ihm allerdings ein Triumph bei den British Senior Open, den er 2003 nur ganz knapp verpasste. Mit zwei Schlägen Vorsprung ging er in die Schlussrunde, die er mit hervorragenden 67 Schlägen beendete – aber leider auch mit einem Doppelbogey das ihn in ein Stechen mit Tom Watson zwang. Watson gewann dieses Stechen und die British Senior Open. Mason ist sich nicht sicher, ob er damit alle Chancen auf einen Sieg bei diesem prestigeträchtigsten Turnier der European Senior Tour verpasst hat, denn ein Major gewinnt man nicht so im Vorbeigehen!

Erster Gewinner der Berenberg Bank Masters – 2010 in Fancourt/Südafrika – war Boonchu Ruangkit, der zuvor fast nur in Asien und speziell in seinem Heimatland Thailand bekannt war. Doch auch er startete auf der European Senior Tour durch, denn die Berenberg Bank Masters war einer von vier Siegen bei Senior-Turnieren in diesem Jahr, was ihm zu einem Gesamtpreisgeld von über 260.000 Euro – mehr als in 16 Jahren auf der European Tour – und dem Gewinn der Rangliste der European Senior Tour verhalf. Ähnlich erfolgreich startete er auch in die Saison 2011, ehe eine Rückenverletzung die Teilnahme an weiteren Turnieren in der zweiten Jahreshälfte verhinderte. Bevor Ruangkit als Golfprofi aktiv wurde, versuchte er sich als Kick-Boxer – in Thailand ein absoluter Volkssport. Doch nach nur drei Kämpfen beendete er diesen Versuch und wandte sich den Fairways und Greens zu.

 

Was denken Sie?