Ausblick auf die UniCredit Ladies German Open

unicreditladiesgermanopen

Die Be­sucher der UniCredit Ladies German Open vom 30. Mai bis 02. Juni im Golfpark Gut Häusern können sich auf die Stars der Ladies European Tour (LET) freuen.

Dafür soll einerseits das erneut zu erwartende hochklassige Feld von Spielerinnen sorgen, aber auch ein ebenfalls umfangrei­cheres Rahmenprogramm für die Besucher vor Ort. So wurde die Public Area mit den Aus­stellungszelten erneut erweitert um noch mehr Informationen und Unterhaltung zu bie­ten.

Was die Spielerinnen betrifft, geht Nikolaus Peltzer, Turnierdirektor Deutsche Golf Sport GmbH (DGS) von einem Spitzenfeld aus: „Zum einen haben die Ladies German Open als ein Höhe­punkt auf der Tour einen ausgezeichneten Ruf unter den Aktiven, zum anderen gibt es wertvolle Punkte für die Qualifikation zum Solheim Cup 2013 zu gewinnen, der im August in den USA ausgetragen wird.“ Ein Anreiz für die Teilnahme ist sicher das Preisgeld von insge­samt 350.000 Euro, wovon die Siegerin allein rund 50.000 Euro erhält. Sie kann außerdem die Heimreise in einem neuen Auto antreten: Als Siegerpreis stellt Audi einen neuen Q5 im Wert von rund 50.000 Euro zur Verfügung. Dazu gibt es auch in diesem Jahr einen AUDI R8 Spyder für ein Hole in One auf Bahn 15 zu gewinnen und alle Organisatoren hoffen darauf, dass in diesem Jahr erst­mals einer Spielerin dieser Schlag gelingt!

Ein Name wird 2013 erstmals in der Startliste auftauchen, der im Golfsport für einmalige Er­folge steht: Woods. Mit Cheyenne Woods geht die 22-jährige Nichte von Tiger in Gut Häu­sern an den Abschlag. Wenn sie die erste Runde in Angriff nimmt, ist sie fast exakt ein Jahr Golfprofessional, denn sie entschloss sich zu diesem Schritt am 22. Mai 2012. Eines ihrer ersten Turniere waren die Evian Masters, bei denen sie auf Anhieb den Cut schaffte. Dies ist auch ihr erstes Ziel für die UniCredit Ladies German Open 2013 und wenn sie diese Hürde genommen hat, hofft sie auf einen Platz im Spitzenfeld.

Sie ist sich allerdings bewusst, dass dies kein einfaches Unterfangen ist, denn sie wird auf starke Konkurrenz treffen. Dazu zählt natürlich die Titelverteidigerin Anne-Lise Caudal aus Frankreich, die sich im Vorjahr nach einer mehr als spannenden Schlussrunde erst im Ste­chen gegen Laura Davies durchsetzen konnte. Sie würde sehr gerne als erste Spielerin mit zwei Siegen in Folge am Finalsonntag abreisen. Einen zweiten Erfolg könnte auch Diana Luna aus Italien erringen, die im Jahr 2011 Platz 1 eroberte und bei allen Teilnahmen eine starke Leistung geboten hat. Die gleiche Chance hat auch die Zweitplatzierte des Vorjahres Laura Davies (England), die bereits zu diesem frühen Zeitpunkt für das Turnier gemeldet hat. Davies, die Grande Dame des Golfsports konnte bei drei Teilnahmen einmal den Sieg erringen (2010) und zählt ohne Frage auch in diesem Jahr zum Kreis der Sieganwärterinnen.

Zu den Favoritinnen zählen ohne Frage auch Carlotta Ciganda (Spanien), die derzeit die Qua­lifikationsrangliste für den Solheim Cup 2013 anführt, Gwladys Nocera (Frankreich) oder Lee-Anne Pace aus Südafrika. Ebenso die Gewinnerinnen von Turnieren auf der Ladies Euro­pean Tour, die in Gut Häusern starten werden wie Stacey Keating (Australien), Lydia Hall (Südafrika), Line Videl (Dänemark), Zuzana Kamasova (Tschechien) oder Marianne Skarpnord (Norwegen).

Und natürlich werden die deutschen Farben ebenfalls stark vertreten sein – auch wenn mit Martina Eberl-Ellis (sie hat ihre Profikarriere zudem beendet) und Anja Monke zwei erfolgrei­che Spielerinnen der Vorjahre Mutterfreuden entgegensehen. Caroline Masson hat an allen bisheri­gen fünf Veranstaltungen teilgenommen und will auch diesmal ihren Heimvorteil nut­zen. Masson will außerdem die Qualifikation für den Solheim Cup über die Rangliste der La­dies European Tour schaffen und benötigt dazu Punkte, wie sie bei den UniCredit Ladies German Open verge­ben werden. Die Siegerin erhält hier 40 Punkte gutgeschrieben.

Nicht zu vergessen die deutschen Nachwuchsspielerinnen, die im Vorjahr den Schritt ins Profilager gewagt haben, wie Nina Holleder oder Ann-Kathrin Lindner (beide GC St. Leon-Rot). Und schließlich stehen mit der Bayerischen Meisterin Vicky Troeltsch (Münchner Golfclub), Fran­ziska Friedrich (Golfclub Abenberg) und Jessica Heidenreich (GC Heddesheim Neuzenhof) drei Amateurspielerinnen fest, die im Mai mit den Professionals an den Abschlag gehen werden.

Alle Freunde des Golfsports können sich bei der UniCredit Ladies German Open presented by Audi 2013 ohne Frage auf hochklassiges Damengolf freuen. Die beiden ersten Turnier­runden am Donnerstag, 30. Mai und Freitag, 31. Mai, können die Besucher bei kostenlosem Eintritt verfolgen. Der Eintritt zu den beiden Finalrunden am Samstag, 01. Juni und Sonntag, 02. Juni, kostet jeweils 15,00 Euro an der Tageskasse und 10,00 Euro im Online Vorverkauf.

Was denken Sie?