30 neue „„Fully Qualified PGA Golfprofessionals“

In Düsseldorf erhielten 30 erfolgreiche Absolventen der Abschlussprüfung ihre Zeugnisse und sind nun „Fully Qualified PGA Golfprofessionals“. Birgit Hülsebusch und Bettina Bensinger, Simon Bowler, Johannes Osenberg und Ralf Lehmann wurden im Rahmen der feierlichen PGA-Gala zu Master-Professionals ernannt.

Als Elfjährige begann sie im GC Bad Kissingen mit dem Golfspiel, war vom ersten Moment an begeistert von diesem Sport, und schaffte es schließlich bis in den Nationalmannschaft. Dort trainierte sie unter DGV-Coach Stephan Morales und war bald überzeugt: Ich möchte mein Hobby zum Beruf machen! In Düsseldorf konnte Manuela Wehner nun ihr Abschlusszeugnis als „Fully Qualified PGA Golfprofessional“ entgegen nehmen, als Jahrgangsbeste und gemeinsam mit 29 weiteren erfolgreichen Absolventen. Wie Marco Lex (Ausbilder: Keith Read im GC Schloss Klingenburg) schloss sie die einwöchigen Prüfungen im letzten Herbst in Bad Griesbach mit der Note 2,06 ab. „Ich dachte zu Beginn der Ausbildung, dass ich schon sehr viel über Golf wüsste. Aber da kam wirklich noch ein ganz dicker Packen oben drauf“, so die 22-Jährige. Nach dem Schulabschluss hatte sie zunächst noch eine Ausbildung zur Sport- und Fitness-Kauffrau absolviert. Ihre Golflehrer-Ausbildung startete sie dann bei ihrem ehemaligen Coach Stephan Morales. Nun hat sie als PGA Golfprofessional ihren „absoluten Traumberuf“ gefunden. Vom Golfsport fasziniert wie am ersten Tag, möchte sie diese Begeisterung nun vor allem an Kinder und Jugendliche weitergeben.

Die Faszination des Golfspielens, Golflernens und Golflehrens begeistert die neuen Master-Professionals der PGA of Germany schon seit vielen Jahren. In Düsseldorf konnten fünf PGA-Mitglieder ihre Master-Urkunden entgegen nehmen; sie hatten ihre Masterarbeiten im Laufe der Saison 2011 eingereicht.

Birgit Hülsebusch, die im Golf und Land Club Gut Kaden unterrichtet, schreibt darin über den „Einsatz von Trainingshilfen zur Sensibilisierung der Wahrnehmung im Golfunterricht mit Anfängern“. Die Arbeit von Bettina Bensinger, Inhaberin der Bettina Bensinger Golfschulen im GC Hetzenhof, trägt den Titel „Etikette im Golfsport: Ein Leitfaden für Professionals“. Ralf Lehmann, der bei Albis-Golf in der Schweiz tätig ist, wählte die „Evaluierung einer auditiven Lehrmethode zur Rhythmusschulung von Golfanfängern“ als Thema. Simon Bowler, Head-Professional der Domus Golfanlage Wasserschloss Westerwinkel und Inhaber der Bowler Golf Academy, beschreibt die Entwicklung der Golfregeln und der Golfausrüstung von 1744 bis heute. Johannes Osenberg schließlich, Head-Professional im GC Hetzenhof in Lorch und Mitglied des PGA-Coachteams und des Prüfungsausschusses der PGA of Germany, befasste sich mit den Auswirkung des dynamischen Lies in Hanglagen auf den Ballflug und die entsprechenden Anforderungen an die Golftechnik. Mit den fünf neuen Master-Professionals haben nun insgesamt 31 Mitglieder der PGA of Germany diesen Status erreicht.

Was denken Sie?