100 Jahre Frankfurter Golfclub

 

Der Frankfurter Golfclub feiert sein 100jähriges Jubiläum mit einem Festakt im Frankfurter Römer. Im Kaisersaal des Rathauses würdigten die Festredner die 100-jährige Vereinsgeschichte. Mit seinen 100 Jahren Golfgeschichte ist der naturnahe Frankfurter Stadtclub einer der ältesten Golfclubs Deutschlands. 1.300 Mitglieder, davon 200 Jugendliche, haben ihre sportliche Heimat im Stadtwald.

Der Begrüßung durch Stadtrat Michael Paris als Gastgeber des Frankfurter Römers schloss sich Clubpräsidentin Gesa Buring mit ihren Willkommens- und Dankesworten an. Stolz hob sie hervor, dass im Jubiläumsjahr 3 Frankfurter Mannschaften in der 1. Bundesliga spielen und damit ihren Teil zum Frankfurter Sportimage beitragen. Auch Hans Joachim Nothelfer, Präsident des Deutschen Golf Verbandes e.V., unterstrich in seiner Festrede den hohen sportlichen Anspruch des FGC. „Die herausragenden nationalen und internationalen Erfolge des Clubs sind Beleg für die in Frankfurt gelebte Leistungssportkultur“, würdigte er das sportliche Engagement der Frankfurter.

Das zum großen runden Geburtstag produzierte Jahrhundertportrait über den Club und die Faszination des Golfsports erzählt mit alten und neuen Bildern einfühlsam die wechselvolle Geschichte. Der Film ist ein großzügiges und nachhaltiges Geschenk aus dem Kreis der Mitglieder. Junges Mäzenatentum, ganz dem Vorbild und Engagement der Gründungsväter des FGC folgend.

Zur Jubiläumsseite

 

Infos, Daten und Fakten zum Frankfurter Golf Club (FGC)

 

  • Als siebzehnter Club tritt der FGC dem 1907 gegründeten Deutschen Golf Verband (DGV) bei. Die DGV Präsidenten Alfred Merton und Moritz Freiherr von Bissing kamen vom FGC.
  • Die Gründer des Frankfurter Golf Clubs sind Einzelpersonen aus dem Frankfurter Großbürgertum. Die bedeutendste Persönlichkeit der Gründungsepoche ist dabei Carl von Weinberg, einer der Initiatoren, Mäzene und Gründungsmitglied sowie erster Präsident des FGC mit einer 20-jährigen Amtszeit. Der erste Frankfurter 9-Loch Platz liegt zunächst ländlich am Hofgut Goldstein.
  • 1927: Der berühmte englische Golfplatzarchitekt Harry S. Colt erbaut den neuen anspruchsvollen 18-Loch Parkland Course im Herzen Frankfurts. Ein perfekt in die Landschaft eingefügtes Meisterstück!
  • 1927/28: „Ein Kind der Stadt“- Umzug der Frankfurter Golfer in den Niederrader Stadtwald, in Reichweite der City, nur 10 Minuten vom Hauptbahnhof.
  • 1929: Fertigstellung des im englischen Landhausstil erbauten Clubhauses.
  • Ab 1933 schwere Zeiten und Schäden durch das Dritte Reich und den Zweiten Weltkrieg. Bis 1956 amerikanische Besatzung.
  • Frankfurt als Gastgeber Nationaler und Internationaler Meisterschaften: German Open (insgesamt 12-mal), German Masters, Internationale Amateurmeisterschaften, Deutsche Meisterschaften.
  • Berühmte Golfer, die in Frankfurt spielten: Henry Cotton, Tony Jacklin, Mark McNulty, Severiano Ballesteros, Bernhard Langer u.v.a.m.
  • Dank seines sportlich orientierten Golfkonzeptes erzielt der FGC immer wieder Nationale und Internationale Mannschaft s- und Einzel-Meistertitel. Allein der achtmalige Sieg bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft, dem Deutschen Clubpokal, macht den FGC zu einem der erfolgreichsten Golfclubs Deutschlands.
  • 2006 – 2007: Erneuerung der Grüns und Bunker durch Christoph Städler.
  • 2010: Unter den 3 besten deutschen Golfanlagen im GOLF JOURNAL Ranking. Bewertungskriterien: Anspruch, Design, Kulisse, Service und historische Bedeutung.
  • 2011: Einweihung des neu erbauten Caddiehauses.
  • 2011: Erneute Auszeichnung mit dem „Grünen Band“. Nach 1996 und 2002 bereits die dritte Prämierung durch DOSB und Commerzbank fü r vorbildliche Talentförderung und Jugendarbeit im Verein.
  • • 2012: Golf & Natur Zerti fikat Bronze. Win Win- nicht gegen, sondern mit der Natur. Der Frankfurter Platz ist eine Oase innerhalb der wuchernden Metropole.
  • • 2013: Stolze 100 Jahre! Im Jubiläumsjahr spielen drei Frankfurter Clubmannschaften- Damen-, Herren- und Senioren – in der Ersten Bundesliga!

 

Was denken Sie?