Die U.S. Open 2015

Noch 68 Tage: Auf der Website des Chambers Bay Golf Course läuft der Countdown bis zum Beginn der US-Golfmeisterschaften. Zum ersten Mal in der Geschichte des Turniers freut sich der pazifische Nordwesten vom 18. bis 21. Juni 2015 Gastgeber der U.S. Open zu sein. Mit dem „Chambers Bay Golf Course“, der nur eine Autostunde von Seattle entfernt liegt, fiel die Wahl in diesem Jahr auf den laut der Zeitschriften Golfweek und Golf Digest „Besten Golfplatz im Washington State“. 2007 eröffnet, erhielt die Anlage zudem von der amerikanischen Non-Profit Umweltorganisation Audubon International als erste im Staat Washington und dem gesamten pazifischen Nordwesten die Silver Signature Sanctuary-Zertifizierung für die Berücksichtigung bestimmter Planungsmaßnahmen und Umweltschutzauflagen.

Ob der deutsche Profi Martin Kaymer (siegte 2014 als erster Kontinentaleuropäer) oder Tiger Woods (siegte 2000, 2002 und 2008), regelmäßig stehen prominente Golf-Größen auf dem Siegerpodest des legendären Turniers. So werden auch in diesem Jahr geschätzte 235.000 Gäste in der Woche vom 15. bis 21. Juni 2015 erwartet. Die Veranstaltung beginnt am 15. Juni 2015 mit den dreitägigen Übungsrunden und endet mit der Verleihung von Preisgeldern in Millionenhöhe. Die jährlich stattfindenden U.S. Open gehören zu den vier bedeutendsten Turnieren im Profigolf, den sogenannten Majors. Seit der Einführung der U.S. Open im Jahr 1895 hatten 50 Clubs die Ehre das Turnier ausrichten zu dürfen. Bei lediglich vier von diesen, dem „Chambers Bay Golf Course“ eingeschlossen, handelte es sich um öffentliche Plätze.

In den letzten 28 Jahren stets ausverkauft, gibt es auch in diesem Jahr nur noch Restkarten für die Übungsrunden des beliebten Turniers. Es empfiehlt sich daher die Tickets auf USGA.org so schnell wie möglich zu erwerben.

Die malerische Region rund um den Puget Sound, der Meerenge im Nordwesten des US-amerikanischen Bundestaates Washington, ist bekannt für ihre in die Natur eingebetteten Golfplätze. Nur 20 Minuten vom Stadtzentrum Seattles entfernt, befindet sich der Golf Club Newcastle. Mit Panoramablick auf die Skyline von Seattle, Lake Washington, Mt. Rainier, die Kaskadenkette und die Olympic Mountains, einem Gebirge auf der Olympic-Halbinsel, suchen der „Coal Creek Course“ und der „China Creek Course“ ihresgleichen.

Wer sich hingegen eine Auszeit abseits des Trubels gönnen möchte, den locken, 90 Minuten Fahrzeit von Seattle entfernt, gleich drei Golfplätze in das exklusive Golf Resort Suncadia. Hier, umgeben von der Kaskadenkette, befindet sich u.a. der 18-Löcher umfassende „Prospector Golf Course“, den das Magazin Golfweek zum „Bester zu spielender Golfplatz 2013“ kürte. Wer exklusives Golfen zwischen Elchen und Falken sucht, sollte es sich in einem der 14 Zimmer und 4 Suiten des „The Inn at Suncadia“ gemütlich machen. Familien fühlen sich in der „The Lodge“ wohl und genießen hier neben umfangreichen Hoteleinrichtungen das Ausflugsangebot mit dem Rad, Pferd oder zu Fuß.