Golfturniere

Alleine Golfen macht Spaß. Nochmehr Spaß macht Golfen in der Gruppe- oder bei einem Turnier. Was es dabei zu beachte gibt und was Sie wissen müssen finden Sie hier:

Anmeldung

In den einzelnen Clubs gibt es Wettspielkalender. Diesen können die Termine für die Turniere entnommen werden. In der Regel hängt eine Meldeliste spätestens zwei bis drei Wochen vor dem Turnier am „Schwarzen Brett“ im Clubhaus aus. Dort werden die Namen sowie die Stammvorgabe eingetragen.

Vorbereitung (zu Hause)

Kurz vor dem Turnier sollte man sich nach seiner Startzeit erkundigen. Es empfiehlt sich außerdem die benötigten Utensilien wie Schläger, Bälle, etc. bereit zulegen und sich ein wenig Ruhe zu gönnen.

Scorekarte/Stargebühr

Man sollte in jedem Fall etwas Zeit vor dem Abschlag einplanen. Zunächst sollte man seine Scorekarte abholen und die Startgebühr entrichten. Kurz kontrollieren ob alle Angaben wie Name, Vorgabe, Startzeit korrekt sind.

Vorbereitung (auf dem Platz)
Bevor es dann endgültig los geht sollte man ein paar Bälle schlagen, Putten, Chippen, usw. Und dabei nur nicht hetzen. Experten empfehlen hierfür mindestens 30 bis 40 Minuten einzuplanen.

Ausrüstung – was dabei sein sollte

Mehr als 14 Schläger dürfen nicht mit. Auch sollte man an Wetterfeste Kleidung (Regenjacke), Schirm, Verpflegung und Getränke, genügen Bälle und Tee’s und ein Handtuch denken. Auch das mitführen eines Regelbuches ist nicht verkehrt.

Starter
Der Starter gibt den Abschlag frei. Seinen Anweisungen sollte man folge leisten.

Kartentausch

Die Scorekarten werden, falls auf ihr nicht schon ein Zähler notiert ist, nach dem Zufallsprinzip getauscht.

Ehre

Es ist üblich das derjenige in der Gruppe mit dem niedrigsten Handicap am ersten Abschlag beginnt. Die weitere Reihenfolge ist aufsteigend nach Vorgabe.
Während der Runde ergibt sich die Ehre automatisch aus dem besten Ergebnis am vergangenem Loch.

Zählen

Mag es auch schwer fallen, aber neben dem eigenen Spiel und der eigenen Schläge ist es dennoch sehr wichtig darauf zu achten, wie vielen Schläger der Mitspieler bis zum Einlochen braucht. Sollte es zu Regelfragen kommen muss der Zähler mit dem Spieler entscheiden was geschehen soll. Sollte man sich nicht einig werden ist die Wettspielleitung oder der Platzrichter anzurufen.

Etikette/Fairness

Es ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, dass man sich ruhig verhält wenn Mitspieler den Ball ansprechen oder beim Suchen von Bällen hilft.

Spieltempo

Als Faustregel gilt hier: wenn vor dem eigenem Flight eine ganze Bahn frei ist, spielt man zu langsam! Dies kann zu Strafpunkten oder Strafschlägen führen.

Sonderwertungen

Am häufigsten sind hierbei „Nearest to the Pin“ an Par-drei-Löchern und „Longest Drive“ an Par-vier oder Par-fünf-Löchern. Daneben gibt es noch anderen Sonderwertungen die in der Turnierausschreibung beschrieben sind.

Scorekarten Abgleich

Ein muss nach der Runde: Zähler und Spieler vergleichen die eingetragenen Scores. Anschließend werden die Scorekarten von beiden unterschreiben und müssen bei der Turnierleitung abgegeben werden. Grundsätzlich ist jeder Spieler für seine Scorekarte selbst verantwortlich. Ladies
Als „Lady“ bezeichnet man einen Ball, der es nicht über den Damenabschlag hinaus geschafft hat. Dann wird in der Regel eine Runde für die Mitspieler fällig. Siegerehrung
Im Anschluss an das Turnier findet die Siegerehrung statt. Hieran sollte man teilnehmen, wenn keine gewichtigen Gründe dagegen sprechen, schon allein aus Respekt vor der Leistung der anderen Mitspieler.

 

Hier finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Golfturniere.

Was denken Sie?