Was kostet der Einstieg in den Golfsport?

Golf wird immer beliebter, deshalb fragen uns auch immer mehr Leser, wie sie am besten in den Golfsport einsteigen und was sie dazu brauchen.  Und dabei stellt sich am Anfang natürlich die Kostenfrage, da Golf als teurer Sport regelrecht „verrufen“ ist.

Dem ist aber gar nicht so und jeder, der das Golfen einmal testen möchte, hat alles zu Hause, was er dazu benötigt. Denn bequeme Kleidung oder auch Turnschuhe kann fast jeder sein Eigen nennen. Die Ausrüstung zum „Reinschnuppern“ wird in der Regel vom Golfclub gestellt und somit ist für den Anfang fast nichts nötig.

Golf macht Spaß

Entscheidet man sich, nach dem Schnupperkurs, weiterhin Golf zu lernen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um sich eine Golfausrüstung zuzulegen. In den meisten Golfclubs gibt es ein Schwarzes Brett, wo komplette gebrauchte Golf-Sets zu günstigen Preisen verkauft werden. Allerdings sollte dabei auch bedacht werden, dass der Schläger womöglich nicht perfekt zu der Körpergröße passt, dafür ist das Set aber günstig. Und auch im Internet und auf Facebookseiten gibt es die Möglichkeit gebrauchte Sets zu kaufen. Wer dennoch gleich die individuellen Schläger möchte, die perfekt auf die Körpergröße abgestimmt sind, sollte sich einem Schläger-Fitting unterziehen. Hier wird der Körper vermessen und der Schläger wird vom Hersteller genau auf diese Ergebnisse angepasst. Aus diesem Grund nutzen auch viele einen Kredit, damit sie sich von Anfang an die perfekten Schläger für den Golfsport kaufen können. Somit ist man immer auf der sicheren Seite, dass das Set ideal an den Körper angepasst ist.

Was benötigt man zum Golfen?

Zur Golfausrüstung gehören nicht nur Schläger, sondern auch viele andere Dinge, die wir hier auflisten und kurz erklären.

Golfschläger. Foto: pr/ping

Schläger: In der Regel hat ein Set 14 Schläger. Wer dabei aber sparen möchte, kann auch einen Halbsatz erwerben. Dieser Halbsatz enthält die Schläger 9, 7, 5 und 3 – die Zwischengrößen fehlen. Denn gerade das Sprichwort „Wer billig kauft, kauft zweimal!“ sollte hier beherzigt werden. Gute und hochwertige Schläger kann man sein ganzes Leben lang nutzen und zudem noch zu einem guten Preis verkaufen. Ein Schläger Set inklusive Tasche ist bereits ab 450 Euro zu erhalten, nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt.

Golfschuhe im Sneaker-styleSchuhe: Für den Anfang ist es durchaus ausreichend, einen guten und bequemen Schuh zu nutzen, die mit einer Profilsohle ausgerüstet sind. Geht es allerdings auf den Platz, sollte auf einen richtigen Golfschuh nicht verzichtet werden, der etwa mit 150 bis 200 Euro zu Buche schlägt. Hierbei sollte man bedenken, dass man auf dem Golfplatz durchaus sieben bis zehn Kilometer zurücklegt.

Handschuhe: Auch diese sind wichtig. Zum einen, dass der Schläger sicher in der Hand gehalten werden kann und zum anderen, dass keine Blasen an den Händen entstehen. Vorsicht: Rechtshänder benötigen einen Handschuh für die linke Hand und Linkshänder benötigen diesen für die rechte Hand. Golfhandschuhe können ab etwa 10 Euro erworben werden.

Pitchgabel: Damit der Ball möglichst nahe an das Loch gebracht werden kann, werden die Bälle in hohem Bogen (Pitch) gespielt. Die Vertiefung, die dadurch auf dem Grün auftritt, nennt man Pitchmarke. Damit andere Spieler keinen Nachteil durch die Vertiefungen haben, sollte immer eine Pitchgabel mitgeführt werden, um das Grün auszubessern.

Tee: Nein, damit ist nicht der Tee zum Trinken gemeint – auch wenn er entspannen kann. Ein Tee ist ein Stift, meist aus Holz, der in den Boden gesteckt wird, um den Ball darauf zu legen. Sicher hat dies jeder schon einmal gesehen. Mit einem Tee liegt der Ball etwas höher und kann somit leichter getroffen werden.

Bälle: Wie jeder kennt, werden Bälle magisch von hohem Gras oder auch Wasser angezogen. Aus diesem Grund sollte man immer eine größere Anzahl an Bällen beim Golfen dabei haben.

Die Gesamtkosten für ein Golf-Set belaufen sich somit auf etwa 650 Euro. Natürlich sind nach oben keine Grenzen gesetzt. Auch die Vereinigung Clubfreier Golfer hat einmal die Kosten für den Einstieg berechnet, und kommt zu ähnlichen zahlen.

Was denken Sie?