Elektro-Trike für Golfer

Nachdem wir bereits den “SCOOVER”, eine Mischung aus Trolley und Cart, vorgestellt haben, hier ein ähnliches Gefährt. Das Unternehmen Prosper e-Mobility aus dem westfälischen Münster bietet mit dem „e-Tricycle Sportmaster“ zum Fahren im Stehen.

Das E-Trike

Das E-Trike

Es besteht aus drei Räder, zwei Lithium-Ionen Akkus und einer offene Konstruktion mit einer  Stehplattform. Bei Jan-Dirk Ewertz, Headgreenkeeper der  Golfanlage Gut Winterbrock im westfälischen Rheine Mesum, sind seit einigen Monaten die ersten e-Tricycle im Test.   „Vor allem die extrem geräuscharme Fortbewegung und der Spaßfaktor, den das e-Tricycle mitbringt, punkten immer wieder bei unseren Spielern“, berichtet Jan-Dirk Ewertz.

Besonders bei Spielgruppen, in denen einzelne Spieler weniger mobil sind, zeigt das e-Tricycle aus der Erfahrung von Jan-Dirk Ewertz eine Stärke, die viele der Mitglieder und Gäste zu schätzen wissen: „Das e-Tricycle bietet mit eine komfortable Standposition, dank der sich der fahrende Spieler mühelos mit seiner laufenden Begleitung unterhalten kann. Das ist wesentlich angenehmer, als wenn Jemand viel tiefer in einem Golfcart sitzt.“

Durch die Konstruktion und die Standposition kann der Fahrer jederzeit schnell Auf- und Absteigen. Die Golftasche wird beim e-Tricycle  an einer seitlichen Halterung eingespannt werden und die Golfschläger sind beim Absteigen sofort griffbereit.

Die Ausstattung des Elektrofahrzeugs in der Basic Ausführung  kostet knapp 3800 Euro. Der Ausbau zur Sportmaster Edition liegt bei 450 Euro. Damit ist es etwas günstiger als die Alternative Scoover, die rund 5.000 Euro kostet.

Was denken Sie?